zurück

Volkslanglauf Toblach-Cortina: Jetzt Teil der „Ski Classics“

Mit seiner 39. Ausgabe hat der traditionelle Volkslanglauf Toblach-Cortina einen großen Sprung gemacht. 2016 tritt das Rennen erstmals in eine Reihe mit solch großen Läufen wie dem weltbekannten Wasalauf in Schweden und wird Teil der Reihe „Ski Classics“. Auch für die Orte Toblach und Cortina d’Ampezzo ist dies eine große Auszeichnung

Der Langlaufwettbewerb Toblach-Cortina ist ab heuer Teil der Serie "Ski Classics". Foto: giuseppeghedina.com

Der Langlaufwettbewerb Toblach-Cortina ist ab heuer Teil der Serie „Ski Classics“. Foto: giuseppeghedina.com

Stattfinden wird der diesjährige Toblach-Cortina am 13. und 14. Februar. Das Rennen im klassischen Stil ist heuer das erste Mal am Samstag, die Skater kommen am Sonntag an die Reihe. Und noch eine Neuheit gibt es: Durch die Aufnahme in die „Ski Classics“ – als nun eines der zehn bedeutendsten Langstreckenrennen der Welt – wird der Toblach-Cortina im klassischen Stil erstmals über die Distanz  von 50 Kilometer gehen.

Stolzes OK-Komitee

„Die Aufnahme in die Tour ‚Ski Classics‘, die uns durch den konstanten Zuwachs an Teilnehmern und durch harte Arbeit im Organisationskomitee in den letzten Jahren ermöglich wurde, erlaubt es uns, einen weiteren Sprung in Qualität und Niveau der Veranstaltung zu machen“, kommentieren Marco Ghedina und Herbert Santer, Präsident und Vize-Präsident des Organisationskomitees. Der Volkslanglauf Toblach-Cortina wird somit ein noch höheres, technisches Level erreichen. Dadurch erhoffen sich die OK-Chefs auch einen beträchtlichen Zuwachs an Teilnehmern, hauptsächlich aus den skandinavischen Ländern, wo „Ski Classics“ unter den meisten Langlaufliebhabern ein Begriff ist.

Zielort Cortina ist ein echtes Wintersportparadies

In Sachen Wintersport hat gerade Cortina d’Ampezzo, Zielort des Volkslanglaufes, viel zu bieten. Denn Cortina d’Ampezzo, weltweit als Königin der Dolomiten bezeichnet, ist der eleganteste und beliebteste Skiurlaubsort Italiens und zu allen Jah reszeiten Urlaubsziel der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Elite. Olympia-Ort und bevorzugter Schauplatz der Dolce Vita, ist Cortina seit über einem Jahrhundert ein Symbol für Exklusivität und Mode und ein internationales Schaufenster für den ‘Italian way of Life‘. Einzigartig und unnachahmlic h im gesamten Alpenraum.

Teil von Dolomiti Superski

In Cortina ist immer was los, das Nachleben legendär. Hier der Corso.- Foto: Stefano Zardini

In Cortina ist immer was los, das Nachleben legendär. Hier der Corso.- Foto: Stefano Zardini

Cortina d’Ampezzo ist Teil des größten Schikarussells der Welt, Dolomiti Superski, ein Paradies für Urlauber, die Gastlichkeit, Kultur und Unterhaltung  auf höchstem Niveau und ein wirklich erstklassiges Sportangebot wünschen. Es umfasst 12 zwischen Venetien, Trentino und Südtirol in die Dolomiten  eingebettete Ortschaften, die insgesamt 1.220 Piste nkilometer vorweisen, welche mit einem einzigen  Skipass genutzt werden können: der Dolomiti Superski-Skipass mit Zugang zu 450 Aufstiegsanlagen. Von Anfang Dezember bis in den April hinein kann Dolomiti Superski optimale Schneeverhältnisse  gewährleisten, da 90% der Pisten auf einer Höhe zwi schen 1500m und 3269m liegen. Schneesicherheit  in einer märchenhaft schönen Berglandschaft.

Naturschutzpark Ampezzaner Dolomiten

Ein Juwel in der Krone des Ampezzaner Naturerbes ist der Naturschutzpark. Er wurde 1990 gegründet und erstreckt sich über 11.200 Hektar im Norden von Cortina bis zur Grenze zwischen Venetien und Südtirol, im Herzen der östlichen Dolomiten. Dieses geschützte Gebiet mit seiner lokalen Fauna, in dem auch Steinböcke, Hirsche, Gämsen, Murmeltiere und Adler leben, ist keilförmig mit zwei Seitenästen ausgebildet und mündet in den südtiroler Naturpark Fanes-Sennes Prags ein. Zusammen bilden sie ein ökologisch homogenes Naturschutzgebiet von insgesamt 37.000 Hektar.Und wer Sport und einen Besuch der erst kürzlich restaurierten historischen Stätten aus dem Ersten Weltkrieg mit einem guten, traditionellen Essen verbinden möchte, kann im Naturschutzpark unter elf typischen Ampezzaner Berghütten, die hier Rifugi heißen, wählen. 

Die Schneekönigin

Seit Cortina 1956 die zum ersten Mal live im Fernsehen übertragenen Olympischen Spiele beherbergt hat, unterhält die Königin der Dolomiten eine ganz besondere, privilegierte Beziehung mit der Welt des Sports, wie die vielen internationalen Rennen und Events bezeugen, die dort während der Wintersaison stattfinden. Perfekte Pisten für alle Schwierigkeitsgrade und Fahrtechniken,  Langlaufloipen, die schönsten Tourenski-Strecken der Dolomiten, Ausflüge und Wanderungen im Schnee, atemberaubende Variantenfahrten und unendlich viele andere sportliche Betätigungsmöglichkeiten – vom Skibergsteigen bis hin zum Snowboarden und Schneeschuhwandern. Eine starke Position in der Welt des weißen Sports, die durch die ständige Modernisierung der Anlagen und Einrichtungen beibehalten werden konnte.

Skigebiet Cortina d’Ampezzo

Das Schigebiet von Cortina d’Ampezzo ist Teil des weltweit größten Schikarussels, Dolomiti Superski , das 12 namhafte Dolomitenorte miteinander verbindet: ein einziger Skipass für 450 Bergbahnen und ganze 1.220 Pistenkilometer. Ein wahres Paradies für Wintersportfans: das Sportangebot in Cortina – wo statistisch an 8 von 10 Tagen 8 Stunden lang die Sonne scheint – umfasst drei Skigebiete – Cortina Cube (Cristallo, Faloria, Mietres), Tofana und Lagazuoi-5 Torri mit 70 Pisten und insgesamt 115 Pistenkilometern, wovon 95% mit Beschneiungsanlagen ausgestattet sind.

International bekannte Pisten, wie die Olympiapiste der Tofane und spektakuläre Panoramablicke wie vom Gipfel des Lagazuoi (2.800 m) und von Forcella Staunies auf dem Cristallo (2.930 m), sind dank der Aufstiegsanlagen für alle erreichbar. Eine neue, wahrhaft eindrucksvolle Aufstiegsanlage verbindet das Skigebiet 5 Torri mit dem Areal Col Gallina und Falzarego. Das Gebiet Lagazuoi 5 Torri liegt somit nun zentral inmitten aller Skigebiete der ladinischen Täler, dank des neuen, zweisitzigen, 420 Meter langen Sessellifts Croda Negra. Auf der Nordseite des Sattels Forcella Negra kann man auf dem neuen Skiweg „Averau Troi“ die Pisten am Col Gallina und am Falzarego-Pass erreichen.

Das Doppezimmer "Sissi" im Hotel Ambra Cortina. Foto: Hotel Ambra

Das Doppezimmer „Sissi“ im Hotel Ambra Cortina. Foto: Hotel Ambra

Die neue Route führt um den Berg Averau herum, eine der schönsten Hochburgen des Gebiets Lagazuoi-5 Torri, im Antlitz der majestätischen Tofane und des Hexensteins, ‘Sasso di Stria‘.

Hotel-Tipp für Cortina d’Ampezzo: Hotel Ambra Cortina, Via XXIX Maggio 28, 32043 Cortina d’Ampezzo, Tel. +39 0436 867344, Fax +39 0436 879385, info@hotelambracortina.it, www.hotelambracortina.it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.