zurück

Tirol West: Stanz brennt auch 2017 wieder

Am 3. September steht das idyllische Bergdörfchen Stanz in Tirol wieder ganz unter dem Motto „Stanz brennt“. Dabei steht weniger das Dorf unter Flammen, als dass tausende Besucher in den Genuss von verschiedenen Edelbränden kommen.

In der Genussregion Stanz steht die Zwetschke ganz hoch im Kurs. - Foto: TVB TirolWest / Daniel Zangerl

In der Genussregion Stanz steht die Zwetschke ganz hoch im Kurs. – Foto: TVB TirolWest / Daniel Zangerl

Die Königin des traditionellen Genussfests ist die Stanzer Zwetschke. Diese wächst direkt vor den Türen der Feindestillerien und kann dadurch zum optimalen Zeitpunkt geerntet und gebrannt werden. Nicht zuletzt deswegen wurden die hochwertigen Stanzer Brände mehrmals gekürt.

Seit Generationen werden im ersten Brennereidorf Österreichs in den inzwischen mehr als 50 Brennereien, die sonnengereiften Zwetschken aus dem höchstgelegenen Obstanbaugebiet Europas zu edlen Tropfen gebrannt. Die blaue Frucht wird in all ihren Facetten neben der flüssigen Form auch in andere Köstlichkeiten wie Marmelade, Essig oder Ketchup verwandelt.

Das Kultfest bietet ein buntes Programm. Zünftige Klänge sorgen auf drei Bühnen für die musikalische Umrahmung und viel Stimmung. Auf dem Bauernmarkt wird eine regionale Vielfalt geboten. Von Stanzer Zwetschkenschmankerln über Schwemmholzkunst bis hin zu Naturseifen werden hier viele natürliche Produkte angeboten. Die Brennereien öffnen ihre Türen und geben die einmalige Möglichkeit, den Brennern bei der Arbeit über die Schultern zu schauen. Natürlich darf da die anschließende Verkostung des „Zwetschkelers“ nicht fehlen. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Neben Köstlichkeiten, gezaubert aus den Stanzer Zwetschken, werden hier auch andere regionale Zutaten zu Gaumenfreuden auf höchstem Niveau verarbeitet.

Auch die Kinder kommen beim abwechslungsreichen Rahmenprogramm nicht zu kurz. Damit jeder in den vollen Genuss der Edelbrände kommen kann, wird ein Shuttlebus in die umliegenden Dörfer angeboten. So kommen auch alle Besucher sicher nach Hause.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.