zurück



Fichtelgebirge: Rosenmontagsparty mit Riesenschneemann

Der “coole” Jakob aus dem Fichtelgebirge kehrt zurück – auch heuer feiern die Bischofsgrüner am Rosenmontag (3. März) wieder ihr traditionelles Schneemannfest mit Deutschlands größtem Natur-Schneemann. Bereits zum 29. Mal bringen die Freiwilligen um die Initiatoren Horst und Berndt Heidenreich rund 30 Tonnen Schnee mit Bagger, Schaufeln und den bloßen Händen in Form.

Interessierte verfolgen den Schneemannbau am Freitag, den 28. Februar vor Ort oder live über die Marktplatz-Webcam. Der aktuelle Rekord aus dem Jahr 2006 liegt bei einer Höhe von 12,80 Metern und einem Umfang von 32 Metern. Neben Jakob locken ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie und die Party am Abend in den Wintersportort.

Deutschlands größter Natur-Schneemann steht in Bischofsgrün. - Foto: Tourismuszentrale Fichtelgebirge

Deutschlands größter Natur-Schneemann steht in Bischofsgrün. – Foto: Tourismuszentrale Fichtelgebirge

Ab 15 Uhr freuen sich die kleinen Gäste auf Krapfen-Wettessen und andere kurzweilige Aktionen. Den offiziellen Auftakt bildet das Anschießen der Bischofsgrüner Böllerschützen um 19 Uhr.  Musikalisch von der Fichtelgebirgskapelle Ebnath begleitet, marschiert der traditionelle Fackel-Festumzug dann zu Jakob auf den Marktplatz. Hier sorgen humorvolle Showeinlagen, die Acoustic-Band “play again sam” und DJ Calippo bei der Open-Air-Party für eine ausgelassene Stimmung bis tief in die Nacht.

Noch mehr Schnee erleben Gäste im Fichtelgebirge, das als eines der schneesichersten Mittelgebirge Deutschlands gilt, auf ökologisch-geführten Schneeschuh-Wanderungen oder über 255 Kilometern Loipen. Die Skigebiete rund um Schneeberg und Ochsenkopf versprechen zudem Skivergnügen für die ganze Familie. Anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Hutschenreuther Porzellanfabrik steht 2014 im Fichtelgebirge das “weiße Gold” im Mittelpunkt. Als neues Landesmuseum macht das Porzellanikon in der Porzellanhauptstadt Selb die Geschichte des Porzellans erlebbar. Zusätzlich zeigt eine Sonderausstellung von Juli bis November 2014 neben kunstvoll gefertigten Zierartikeln auch Alltagsgegenstände und Kurioses aus 200 Jahren höchster Porzellankunst.

Nähere Informationen bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge unter Tel.: +49 (0) 9272-96903-0.

Raushier-Reisemagazin