zurück



Naturpark Altmühltal: Neues Qualitätssiegel „Zu Gast im Denkmal“

Der Tisch in der urigen Stube ist reichlich gedeckt, das Bett unterm Legschieferdach gemacht und wenn man über die Schwelle tritt, fühlt man sich gleich zurückversetzt in frühere Jahrhunderte: Historische Häuser im Naturpark Altmühltal öffnen ihre Türen für Gäste – als Ferienwohnung, Hotel, Gasthaus, Restaurant oder auch als Museum. Urlauber und Ausflügler erkennen die schönsten und authentischen Angebote jetzt an dem neuen Siegel „Zu Gast im Denkmal“.

Prächtiges Renaissancezimmer auf Schloss Eggersberg. - Foto: Naturpark Altmühltal

Prächtiges Renaissancezimmer auf Schloss Eggersberg. – Foto: Naturpark Altmühltal

Eine Expertenjury hat die Bewerber dafür gründlich geprüft und Häuser ausgewählt, die wirklich Geschichte(n) zu erzählen haben. Eine dokumentierte Historie, fachkundige Instandsetzung und authentische Atmosphäre sind Grundvoraussetzungen. Trotz der strengen Kriterien ist die Auswahl groß, schließlich ist die Region im Herzen Bayerns reich an Geschichte. Vor allem die typischen Jurahäuser heißen Gäste vielerorts mit ihrem rauen Charme herzlich willkommen. Diese einzigartige Bauform entstand aus praktischen Gründen: Die zahlreichen Steinbrüche der Gegend machten den Jurakalkstein zum günstigen Baumaterial. Deshalb wurden sogar die Dächer mit dünnen Steinplatten gedeckt. Da die Steine so schwer waren, mussten sie möglichst flach sein und standen kaum über. Zusammen mit den zahlreichen kleinen, fast quadratischen Fensterchen geben die Legschieferdächer den Jurahäusern von außen ihr unverwechselbares Gesicht.

Traditionelle Bauten liebevoll saniert

Liebevoll saniert präsentieren sich die traditionellen Bauten in großer Vielfalt: Vom kleinen Hirtenhäuschen – heute ein charmantes Ferienhaus für maximal vier Gäste – über den eindrucksvollen Jurahof bis hin zum feudalen Jurahaus, in dem sich früher der reiche Eichstätter Klerus erholte, reicht das Spektrum. Im Jurahaus wohnt man ganz nach Belieben auf dem Land oder im Ortskern, außerdem laden viele der traditionellen Häuser als gemütliche Gasthöfe zur Einkehr ein.

Unterkunft im Ferienhaus Amalienturm in Mörnsheim. - Foto: Naturpark Altmühltal

Unterkunft im Ferienhaus Amalienturm in Mörnsheim. – Foto: Naturpark Altmühltal

„Zu Gast im Denkmal“ ist man im Naturpark Altmühltal aber nicht nur im Jurahaus: Egal ob Aktivurlauber, Städtereisender oder Familie, jeder Geschichtsfan findet bei den Unterkünften das passende Angebot – vom Urlaubsbauernhof über die Ferienwohnung direkt am Altmühltal-Radweg und das romantische Schlosshotel bis hin zum gemütlichen Gasthof in der belebten Ortsmitte. Auch zwei Klöster sind unter den Anbietern; hier wohnt man nicht nur als Pilger herrlich ruhig in schlichten, aber bequemen Räumen.

Insgesamt 39 Häuser tragen das neue Siegel, darunter zahlreiche Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten, aber auch Museen und Infostellen, die in geschichtsträchtigen Gebäuden untergebracht sind. Die neue Broschüre „Zu Gast im Denkmal – Häuser, die Geschichte(n) erzählen im Naturpark Altmühltal“ listet sie alle auf und bietet eine praktische Übersichtskarte. Sie ist kostenfrei bestellbar: www.naturparpark-altmuehltal.de/infomaterial oder Telefon 08421/9876-0.

Alle ausgezeichneten, Unterkünfte, Einkehrmöglichkeiten, Museen und Infostellen findet man außerdem im Internet unter Zu Gast im Denkmal – Naturpark Altmühltal

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.