zurück



Aufstieg mit Genuss in Alta Badia: Die GourMete

Die Neuigkeit des Sommers 2015 macht Appetit auf mehr: Alta Badia präsentiert die GourMete, vier Thementouren für Gourmets mit Kreationen von internationalen Küchenchefs der absoluten Spitzenklasse als Aushängeschild. Aufstieg mit Genuss ist für alle Feinschmecker ein absolutes Muss, eine unverzichtbare Gelegenheit, die bezaubernde Berglandschaft in Kombination mit der exzellenten Küche zu genießen. Und das mitten im Dolomiten UNESCO-Welterbe.

Viele Köche verderben eben nicht den Brei. - Foto: Udo Bernhardt

Viele Köche verderben eben nicht den Brei. – Foto: Udo Bernhardt

Die Neuigkeit des Sommers 2015 heißt GourMete, stellt einige der schönsten Wanderrouten der Region in den Mittelpunkt und kombiniert das mit gastronomischen und önologischen Spezialitäten, die in den Hütten entlang der Wege aufbereitet werden. Acht Sterneköche werden ebenso vielen Hütten zugeordnet sein, für die sie jeweils ein Gericht kreieren werden, das sich auf das Thema des Wanderweges bezieht.

Tour GourMete UNESCO

Die Tour GourMete UNESCO startet bei der Capanna Alpina in Armentarola direkt zu Füßen des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Bei der Scotoni Hütte hat Norbert Niederkofler, Küchenchef des mit zwei Michelinsternen ausgezeichneten Restaurants St. Hubertus des Relais & Chateaux Hotel Rosa Alpina in San Cassiano einiges vorbereitet. – Schwierigkeit der Wanderung: mittel/anspruchsvoll; Gehzeit: 4-5 Stunden.

Tour GourMete Family

Zunächst fährt man mit den Kabinenbahnen Col Alt, Piz La Ila, Piz Sorega und dem Sessellift Pralongiá hinauf zu einer weiten offenen Hochebene. Dort befinden sich auch drei der vier Movimënt Parks. Auf der Hütte I Tablá kocht der japanische Starkoch Tohru Nakamura, der im Münchner Restaurant Geisels Werneckhof arbeitet, und in der nahen Bioch Hütte ist Joe Bastianich der Starkoch. Zu der GourMete Tour Family gehören auch die Pralongiá Hütte mit dem britischen Küchenchef Hywel Jones vom Lucknam Park. In der Hütte Piz Arlara trifft man auf jüngsten Sternekoch Italiens Matteo Metullio vom Restaurant La Siriola beim Hotel Ciasa Salares in San Cassiano. – Schwierigkeit der Wanderung: leicht; Gehzeit: Zwischen den einzelnen Hütten läuft man rund eine halbe Stunde.

Bei der Tour GourMete Tradition handelt es sich um eine Höhenwanderung direkt unter den majestätischen Felsen des Heiligkreuzkofels. - Foto: Dieter Warnick

Bei der Tour GourMete Tradition handelt es sich um eine Höhenwanderung direkt unter den majestätischen Felsen des Heiligkreuzkofels. – Foto: Dieter Warnick

Tour GourMete Tradition

Hier handelt es sich nun um eine Höhenwanderung direkt unter den majestätischen Felsen des Heiligkreuzkofel. In der Lée Hütte kocht Nicola Laera, der neue Küchenchef des Restaurants La Stüa de Michil im Hotel La Perla in Corvara. –  Schwierigkeit der Wanderung: leicht/mittel; Gehzeit: 4 Stunden.

Tour GourMete Nature

Einen ganz eigenen Charakter hat diese ruhige Höhenwanderung. Gestartet wird bei der Kirche in Colfosco. In der Jimmy Hütte wartet ein Gourmetgericht von Tomaž Kavcic, dem Küchenchef des slowenischen Restaurants Pri Lojzetu. Danach führt der Ausflug bergab zum Grödner Joch zur Mesoles Hütte. Dort gibt es eine Kreation von Martin Dalsass vom Restaurant Talvo by Dalsass in St.Moritz. – Schwierigkeit der Wanderung: leicht; Gehzeit: 3:40 Stunden.

Informationen: Tourismusverband Alta Badia – www.altabadia.org – Tel.: +39 (0)471/836176-847037 – Email: info@altabadia.org.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.