zurück



Urlaub an der Südküste Englands

England steht bei vielen Deutschen wohl eher nicht ganz oben auf der Wunschliste für den nächsten Urlaub. Ein Wochenendtrip nach London vielleicht, aber das war es dann auch. Dabei hat das Königreich durchaus viel mehr zu bieten, als nur seine pulsierende Metropole.

Dass London eine großartige Stadt und immer eine Reise wert ist, sollte hinlänglich bekannt sein, weswegen wir die Stadt an der Themse hier in diesem Artikel auch weitestgehend außen vor lassen werden. Wir beschäftigen uns mit der wunderschönen Küste im Süden des Landes.

Wenn man etwas von der Insel sehen möchte, nimmt man am besten sein eigenes Auto mit. Die Fährverbindung Calais Dover wird bestens bedient. In der Hauptsaison macht eine Reservierung durchaus Sinn. Die Überfahrt an sich ist kurz und angenehm.

Brighton Beach. Foto: Christine Matthews. CC BY-SA 2.0

Brighton Beach. Foto: Christine Matthews. CC BY-SA 2.0

Und man kann seinen Küstentrip auch direkt in Dover beginnen. Für Geschichtsinteressierte hält die wichtigste englische Hafenstadt nämlich einiges bereit, mit dem Dover-Boot z.B. das älteste ehemals seegehende Boot der Welt. Die Überreste des aus der Bronzezeit stammenden Bootes wurden 1992 bei Grabungsarbeiten am Anschluss der A20 an den Kanaltunnel in sechs Meter Wassertiefe entdeckt und sind heute im Dover Museum zu bewundern.

Nur eine kurze Autofahrt entfernt liegt Brighton. Auch die angesagte Hafenstadt hat einiges zu bieten. Je nach dem, wie viel Zeit man für den Trip eingeplant hat und wie viel man von der Küste sehen möchte, kann man in Brighton durchaus ein paar Tage verbringen, ohne dass es einem langweilig wird. Neben der wunderschönen Kulisse kann Brighton vor allem mit einem bunten und hochklassigen Kulturprogramm punkten.

Direkt vor Brightons Haustür befindet sich Saltdean, ein kleiner Ort, der für seine beeindruckenden Kreidefelsen bekannt ist und von Brighton aus auch wunderbar mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichbar ist. Hier kann man entweder auf der Durchreise haltmachen oder einen Ausflug während seines Aufenthalts in Brighton einplanen.

Bewegt man sich dann weiter in Richtung Westen, fährt man direkt an der südlichen Grenze des South Downs National Parks entlang. Für Naturverbundene gibt es hier jede Menge zu entdecken und je nach Interesse kann man hier definitiv ein paar Stunden bis hin zu mehreren Tagen verbringen.

Mit Portsmouth bietet die Südküste eine weitere historische Hafenstadt, die in Kriegszeiten ein wichtiger Militärstützpunkt war. Auch hier kann man sich über mangelnde Kulturangebote nicht beklagen und man sollte sich keinesfalls den Hafen entgehen lassen. Der Hafen wäre dann auch der Startpunkt, um einen Abstecher rüber zur legendären Isle of Wight zu machen. Hier bietet sich ein Tagesausflug an.

Mit freundlicher Unterstützung von P&O ferries.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.