zurück



Erfurt – Das kleine Venedig Thüringens

In den nächsten Wochen dürfen wir uns wieder an einigen Feiertagen erfreuen. Und wie lassen sich verlängerte Wochenenden schöner verbringen als mit einem Kurzurlaub? Auf Seiten wie mydays.de kann man sich für passende Trips und Unterkünfte Inspiration holen. Denn um einen schönen Urlaub zu verbringen, muss man in Deutschland nicht das Weite suchen. Eine ganz besondere Perle wartet genau in der Mitte Deutschlands darauf, erkundet zu werden: Erfurt.

Mittelalterliche Gebäude und Spaziergänge entlang der Gera

Die Landeshauptstadt Thüringens überzeugt mit vielen Grünflächen und atemberaubender Architektur. In den altertümlichen Gässchen reihen sich Fachwerk-, Bürger- und Handelshäuser aneinander. Der mittelalterliche Stadtkern ist voll von gotischen, aber vor allem auch barocken Bauwerken. Neben der schönen Altstadt mit ihren zahlreichen gotischen Pfarrkirchen und kleinen Plätzen mit Brunnen wie dem Angerbrunnen glänzt Erfurt auch mit wunderschönen Parks und Grünflächen. Besonders hervorzuheben ist “Klein Venedig”, das – wie der Name schon andeutet – ein ganz besonderes Flair versprüht. Durch den Park fließt die Gera, die durch ihre vielfachen Verzweigungen an diesem beschaulich-schönen Ort kleine Inseln bildet. Ein Spaziergang am Flussufer, das gesäumt ist von Bäumen und den liebevoll bepflanzten Gartenterrassen der Anwohner, führt in die kleinen Kopfsteinpflastergassen bis hin zur bekanntesten Brücke in ganz Thüringen.

Ein einzigartiges Bauwerk: Die Krämerbrücke

Die Krämerbrücke ist nicht nur ein Hotspot für Touristen. Auch die Bewohner Erfurts verbringen laue Sommernächte gerne auf und bei ihr, am Ufer der Gera, wo die Brücke eine einzigartige Kulisse bietet. Das Besondere liegt hier darin, dass der gesamte Brückenzug mit hübschen Fachwerkhäusern bestückt und der einzige bewohnte nördlich der Alpen ist – ähnliche Bauwerke finden sich etwa erst in Italien wieder. In den 32 Häusern befinden sich außerdem viele Läden, die Kunsthandwerk und Antiquitäten feilbieten, aber auch verführerische kleine Cafés. Außerdem findet man hier die Goldhelm SchokoladenManufaktur, deren selbstgemachte Pralinen man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte. Am Fuße der Krämerbrückenpfeiler verweilen auch viele Einheimische gerne, die auf den Treppen zum Wasser oder auf einer kleinen Insel an der Gera an schönen Tagen die Sonne genießen.

Kulturhighlights im Sommer

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten finden in Erfurt auch zahlreiche Veranstaltungen statt, die einen Besuch wert sind. Vor allem im Sommer warten jede Menge Höhepunkte. So findet etwa das kulturelle Highlight in Erfurt einmal im Jahr statt: Die DomStufen-Festspiele. Dabei verwandeln sich die Domstufen zu einer Open-Air-Bühne, auf der ein Theaterstück oder eine Oper durch das Theater Erfurt inszeniert wird. In diesem Jahr feiert Giacomo Puccinis Oper “Tosca” vor der wahrlich traumhaften Kulisse durch die St. Severi Kirche und den Mariendom Premiere. Ein weiteres bezauberndes Event, auf das sich Besucher freuen dürfen, ist das Krämerbrückenfest, welches im letzten Jahr sein 40-jähriges Jubiläum hatte. Hierbei treten auf jedem Platz und in jedem Hof der Altstadt Kleinkünstler und Gaukler auf, während die Straßen mit Verkaufsständen aller Art gesäumt sind. Eine echte Thüringer Bratwurst ist dann praktisch Pflicht für jeden Fleischgenießer, aber auch Naschkatzen kommen in jeder Gasse auf ihre Kosten. Der Wenigemarkt wandelt sich zum Mittelaltermarkt, auf dem Thüringer Handwerker ihre traditionsreichen handgemachten Waren und Kunstgegenstände präsentieren und handeln. Für Freunde der elektronischen Tanzmusik ist das Bayou Festival am Nordstrand in Erfurt zu empfehlen.


Bildrechte: Flickr 2005-07-01 07-04 Oberfranken, Thüringen 150 Erfurt, Altstadt Allie_Caulfield CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.