zurück



Aruba: Familienglück auf dem One Happy Island

Die Karibikinsel Aruba ist ein beliebtes Ziel für verliebte Pärchen und luxusverliebte Jetsetter. Wir verraten sechs Gründe, warum das One Happy Island auch ein ideales Ziel für den nächsten Familienurlaub ist.

Aruba bietet viel Spaß für Kinder. Foto: Aruba Tourism Authority

Aruba bietet viel Spaß für Kinder. Foto: Aruba Tourism Authority

Herrliche Strände soweit das Auge reicht: Wer kann schon von sich behaupten, an einem der schönsten Strände der Welt eine Sandburg gebaut zu haben? Das Erinnerungsfoto vom Eagle Beach, Nummer sieben der 25 schönsten Strände in der Karibik bei Trip Advisor, ist bestimmt der Hit im Klassenzimmer. Und auch die „Mitbewerber“, ob Arashi Beach mit seinem Puderzuckersand, Baby Beach mit seinem flachen, sanften Wasser oder Mangel Halto mit den schattenspendenden Mangroven sind nicht zu verachten. Warum nicht „Strandhopping“ betreiben und am Ende des Urlaubs den Favoriten wählen?

Herzlichkeit liegt in der Luft:  Die Herzlichkeit der Arubaner ist unübertroffen. Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, an denen man sich derart freundlich empfangen und aufgenommen fühlt. Das meistgebrauchte Wort ist „dushi“, so viel wie süß, lieb oder schön, das inflationär für alles von schönen Mädchen bis niedliche Kätzchen verwendet wird. Und vielleicht findet sich ja sogar der ein oder andere freundliche Babysitter für mehr Urlaubsmomente zu Zweit?

Mehr Tiere als im Streichelzoo: Ebenso liebenswert wie die menschlichen Bewohner sind auch die tierischen Insulaner. Die Kleinsten freuen sich über einen Besuch im Eselreservat, wo Familien mithelfen können, die Grautiere zu versorgen. Größere Kinder können im Vogelreservat, der Straußenfarm oder der Schmetterlingsfarm ihre Biologiekenntnisse vertiefen. Für alle gleich spannend sind die inseleigenen Flamingos auf der Privatinsel Renaissance Island und natürlich die schillernd bunten Unterwasserbewohner.

Kinder auf Tour im Arikok Nationalpark. Foto: Aruba Tourism Authority

Kinder auf Tour im Arikok Nationalpark. Foto: Aruba Tourism Authority

Langeweile hat keine Chance: Aruba bietet ein derart breites Angebot an Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten, so dass garantiert keine Minute Langeweile aufkommen kann. Eine Jeeptour durch den wilden Arikok-Nationalpark, raus aufs Meer mit dem Surfbrett oder unter Wasser mit dem Schnorchel, eine Runde Beach Tennis am Strand – das sind nur einige der Aktivitäten, die Urlauber auf dem One Happy Island Tag für Tag wahrnehmen könnenViele der Hotels und Resorts bieten ein eigenes Kinderprogramm auf dem Hotelgelände und der ganzen Insel.

Auf Aruba schmeckts wie daheim: Mit exotischen Köstlichkeiten können Kinder häufig nur wenig anfangen. Gut also, dass die arubanische Küche mit Elementen aus über 90 Nationalitäten für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Und dank der holländischen Einflüsse schmeckt so manches Gericht wie daheim. Für die Großen gibt es Meeresfrüchte während sich die Kleinen über Kartoffelbrei freuen: ein jeder nach seiner Façon, und alle sind glücklich.

One Happy Family Programm: Kleine Gäste sind auf Aruba mehr als willkommen. Deshalb gibt es seit 2013 das One Happy Family Programm: in insgesamt 14 teilnehmenden Hotels übernachten Kinder bis zwölf Jahre kostenlos im Zimmer der Eltern und bekommen das Frühstück von der Kinder-Speisekarte gibt es  umsonst. Verschiedene lokale Anbieter steuern Preisnachlässe oder Sonderleistungen bei ausgewählten Ausflügen bei.

Weitere Informationen unter www.aruba.de

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.