zurück



Lüneburger Heide setzt auf 360 Grad Bilder

Auch die Touristiker der Lüneburger Heide beschäftigen sich zunehmend mit dem aktuellen Digitalisierungstrend und den damit verbundenen, neuen technischen Möglichkeiten. Die Dachmarkengesellschaft Lüneburger Heide GmbH setzt dabei verstärkt auf 360-Grad-Panorama-Bilder.

Die Heide zeigen, so wie sie ist. - Foto: Lüneburger Heide GmbH

Die Heide zeigen, so wie sie ist. – Foto: Lüneburger Heide GmbH

„Wir haben in diesem Sommer damit erstmals begonnen und haben bereits die meisten Heideflächen abfotografiert und im Panorama-Look festgehalten. In Kürze starten wir mit den Museen“, erläutert Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer Lüneburger Heide GmbH.

Die 360-Grad-Bilder hält von dem Bruch für mehr als einen Trend. „Der Gast belohnt die interaktive Rundumsicht, da er dann genau weiß, was auf ihn zukommt“. Ein berechenbares und im Vorhinein erlebbares Angebot ist für die meisten Gäste mit der wichtigste Grund für ihre Urlaubsentscheidung. Dabei wird vor allem die Ehrlichkeit belohnt. „Auf einem 360-Grad-Bild kann schließlich nichts mehr versteckt werden“, ergänzt von dem Bruch, „wir zeigen die Heide, so wie sie ist“.

Erste Erfahrungen hat die Lüneburger Heide GmbH auch bereits mit den 360-Grad-Rundgängen gemacht. So gibt es eine 360-Grad-Besteigung des Wietzer Berges bei Müden und einen 360-Grad-Rundgang durch das Residenzmuseum Schloss Celle.

Für 2017 sind ein 360-Grad-Drohnenflug und 360 Grad-Videos geplant.

Die 360-Grad-Bilder lassen sich auf jedem handelsüblichen Computer im Browser darstellen und mit der Maus auf dem PC oder dem Finger auf dem Smartphone bewegen. Die Bilder sind auf der Website der Lüneburger Heide zu finden.

Weitere Infos: www.lueneburger-heide.de

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.