zurück



Florida: Mehr als Miami, Strand und Disney World

Florida ist mehr als Miami Beach. Der „Sunshine-State“ hat andere Strände, mehr Kultur und viel Geschichte zu bieten. Als Urlaubsziel wird der Staat im Süden der USA vor allem mit Strand und Party verbunden. Aber was gibt es am kleinen Zipfel über den Bahamas eigentlich noch? Was lässt sich noch erleben, wenn eine Visum Agentur sich erbarmt, dem Reisenden bei der Erlangung eines Visums zu helfen?

Sehenswürdige Städte und Gebiete im Sunshine-State

Jacksonville

Was bei uns in Deutschland Wolfsburg oder der Ruhrpott ist, ist Jacksonville, eine klassische Autostadt. Hier ist vor allem Großstadtkultur zu sehen, darunter das Cummer Museum of Art and Gardens mit einem großen Außenareal. Zudem ist in Jacksonville die Gedenkstätte Fort Caroline, eine der wichtigsten nationalen Gedenkstätten der Ostküste.

Tampa

Auch sehr sehenswert in Florida: Clearwater Beach - der schönste Strand Amerikas. - Foto: Visit St.Pete/Clearwater

Auch sehr sehenswert in Florida: Clearwater Beach – der schönste Strand Amerikas. – Foto: Visit St.Pete/Clearwater

Disney Land kennt jeder, der in Tampa gelegene Naturpark „Busch Gardens“ hat jedoch weniger Popularität. Das jedoch ganz unverdient: Abseits des hektischen Trubels der bunten Freizeitparks kann hier die Tierwelt hautnah erlebt werden. Auf Achterbahnen und andere Attraktionen muss deswegen nicht verzichtet werden. Busch Gardens ist eine Mischung aus Zoo und Freizeitpark, die es in dieser Größe selten gibt. Tampa hat aber auch urbane Kultur zu bieten. Einen Besuch wert ist die S.S. American Victory, ein begehbarer Militärfrachter aus dem Zweiten Weltkrieg. Für das jüngere Publikum vielleicht wichtig: Tampa ist, laut der Zeitschrift „Maxim“, eine der Partyhauptstädte der USA.

St. Petersburg

In Amerika? Jap, St. Petersburg in Florida beherbergt ca. 250.000 Amerikaner und viele Sehenswürdigkeiten. Darunter der weltberühmte botanische Garten „Sunken Gardens“ sowie eines der modernsten Dalí-Museen. Legendär ist der Hafen von St. Petersburg, einem großen Dreh- und Angelpunkt für Kreuzfahrtschiffe Richtung Kuba, Key West oder Mittelamerika. St. Petersburg betreibt zudem eines der wenigen Holocaust-Museen in den USA, das „Florida Holocaust Museum“. Die Perspektive der Vereinigten Staaten auf die deutsche Geschichte ist einen Blick wert.

Everglades-Nationalpark

Mit über 1,1 Millionen Besuchern pro Jahr sind „die Everglades“ ein wichtiges UNESCO-Welterbe. Auf geführten Rundfahrten sind hier Alligatoren, Bären, Störche, Pelikane, Flamingos, Seekühe und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Der Everglades-Nationalpark ist der einzige Ort auf der Erde, an dem sowohl Krokodile, als auch Alligatoren leben. Vor kurzem hat sich hier die Tigerpython rasant ausgebreitet und bedroht das ökologische Gleichgewicht. Um die Everglades ranken sich viele lokale Mythen. Etwa sind in den letzten Jahren immer wieder Exemplare des Nilkrokodils gesichtet worden, einer Krokodilart aus Ägypten. Wie diese Spezies dorthin gelangt ist, ist unklar.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.