zurück



USA: Mit der richtigen Planung ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Je weiter man in die Ferne reist, desto praktischer ist es, nützliche Informationen und Tipps zur Reiseplanung und dem Aufenthalt selbst zur Hand zu haben. So auch, wenn man eine USA-Reise plant – schließlich gelten hier je nach County andere Gesetze und Gewohnheiten. Wer sich schon im Voraus gut vorbereitet, kommt auch tatsächlich in ein Land voll von unbegrenzten Möglichkeiten und hat den Kopf für die schönen Aspekte der Reise frei.

Einreise- und Visabestimmungen

Vor der Reise in die USA sollten sich Urlauber über die aktuellen Bedingungen für die Einreise und die Visavergabe informieren und Ihr Visum rechtzeitig beantragen – die Wartezeiten variieren je nach Stadt. Informationen gibt es bei der US-Zollbehörde oder auch beim Auswärtigen Amt der Bundesrepublik. Dieses informiert über derzeit verstärkte Kontrollen und Befragungen aller Deutschen bei der Einreise. Die Erlaubnis steht immer im Ermessen der US-Grenzbeamten. Konkrete Auskünfte erteilen die US-Botschaft und Konsulate. Wer im Besitz einer Kreditkarte ist, kann sein Visum auch einfach online beantragen.

Über die USA

Die USA haben 50 Bundesstaaten, in denen es verschiedenste Kulturen gibt. Die Zentralregierung erlässt föderale Gesetze für die gesamten USA; jeder Bundesstaat und auch Bezirke und Kommunen können jedoch eigene Gesetze erlassen. Eine gesetzlich festgelegte Amtssprache gibt es ausdrücklich nicht, auch wenn (fast) überall Englisch gesprochen wird. Den zweiten Platz belegt Spanisch; in vielen Landstrichen und Stadtvierteln hört man auch oft Italienisch, Französisch, Russisch und Chinesisch. Es herrscht grundsätzlich Religionsfreiheit. Deutsche Reisende benötigen als gesetzlich Versicherte eine Auslandskrankenversicherung, denn das Sozialabkommen zwischen Deutschland und den USA umfasst diesen Bereich nicht. Ohne Versicherungsschutz können Arztbehandlungen oder gar ein Krankenhausaufenthalt sehr teuer werden.

Einkaufen in den USA

Es werden fast überall US-Dollar als Bargeld akzeptiert, doch Sie sollten im besten Fall eine Kreditkarte dabei haben. Generell für Reisen ins Ausland und insbesondere für die USA empfehlenswert ist ein Girokonto mit einer kostenlosen MasterCard, wie es von Bankinstituten wie der Norisbank und der DKB angeboten wird. Das rot-gelbe MasterCard-Logo ist fast überall in den USA zu finden und die Kreditkarte wird von den meisten Geschäften problemlos akzeptiert. Wenn Sie mit Bargeld bezahlen, sollten Sie darauf achten, dass alle US-Dollarnoten die gleiche Größe haben, sich also leicht verwechseln lassen, wenn man nicht täglich damit bezahlt. Geldautomaten heißen “ATMs”, beim Abheben entstehen unterschiedliche Gebühren, wenn nicht Ihre VISA Card die Fremdwährungs- und Bargeldgebühr explizit ausschließt. Kreditkarten werden in den USA sehr gern gesehen; mit Bargeld zu zahlen ist eher die Ausnahme als die Regel – vor allem, wenn es sich um Beträge von 5 Dollar aufwärts handelt.


Bildrechte: Flickr American Flag Daniel Zimmermann CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.