zurück



Herrenchiemsee Festspiele 2018 unter dem Motto “Europa!”

Enoch zu Guttenberg, Intendant und zugleich künstlerischer Leiter, lädt jedes Jahr im Sommer zu den beliebten Herrenchiemsee Festspielen ein. Sie haben sie sich zu einer wahren Institution in der internationalen Musiklandschaft entwickelt.

Ein französisches Barockschloss inmitten einer bayerischen Chiemsee-Insel; ein lebendiger Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt. Fotos: © Herrenchiemsee | Fabian Helmich

Ein französisches Barockschloss inmitten einer bayerischen Chiemsee-Insel; ein lebendiger Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt. Fotos: © Herrenchiemsee | Fabian Helmich

Die Veranstaltungsorte sprechen dabei für sich: Der Spiegelsaal des Schlosses Herrenchiemsee und das Münster auf der Fraueninsel. Ausgewählte und hochkarätige Konzerte füllen das Programm der Festspiele, welche jedes Jahr unter einem bestimmten Thema stehen. Das Jahr 2018 steht unter dem Motto “Europa! Und beginnt am, 17. Juli mit drei Kantaten von Johann Sebastian Bach: „Wer Dank opfert, der preiset mich“; „Es erhub sich ein Streit“ und „Ich hatte viel Bekümmernis“.

Dies passt zur Geschichte Europas, die grausam und von schmerzlichen, nicht zu verstehenden Katastrophen und Untergangsszenarien durchzogen ist. Sie kennt alle Formen von Gewalt und Zerstörung, von Revolution und Reformationen, die zu heftigsten Auseinandersetzungen, Spaltungen und Kriegen führten.

Am 18. Juli erwartet die Besucher u.a.  ein Concerto aus 12 Concertos in Seven Parts nach Cembalosonaten von Domenico Scarlatti sowie Johann Sebastian Bach mit „Es ist vollbracht“ aus „Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem“.

Weiter geht es u.a. mit Symphonien von Joseph Haydn und Bedřich Smetanas „Die Moldau“. Vertreten sind auch Werke von Eduard Toldrà und Maurice Ravel sowie Ludwig van Beethoven mit der Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Weitere Höhepunkte: Ein Liederabend mit Werken von Johannes Brahms für Sopran, Bariton, Vokalquartett, Chor und Klavier und Werke musikalischer Migranten : Italienische Komponisten in Frankreich und französische Komponisten in Italien und deutsche Komponisten in Italien und italienische Komponisten in Deutschland sowie englische Komponisten in Italien und Italienische Komponisten in England.

Auf Herrenchiemsee spiegelt sich Europa! wieder – mit Bach und Händel, Vivaldi, Haydn, Mozart, Beethoven . „Sie stehen  für den Willen und die Fähigkeit des Menschen, Leben und Sinngebung des Lebens zu gestalten – und dies aus dem Glauben heraus, dass in der Schöpfung selbst ein Vater und eine Mutter dafür sorgen, dass die als göttlich gegebene Natur des Menschen aus Herz und Verstand den richtigen, den „rechten Weg“ schon finden werde“, schreibt Festival-Autor Dieter Rexroth. „Was haben die Menschen nicht alles erfunden, um diesen Weg in die Erfüllung des Lebens zu wagen und zu gehen?“

Ein Johann Sebastian Bach mit seinem ungebrochenen Christusglauben und zugleich schöpferischen Ich–Bewusstsein; ein Georg Friedrich Händel, der so berührend von den Labyrinthen des Seelischen in Oper und Oratorium zu singen wusste! Und da ist Joseph Haydn, ein Innovator, ein wie im Spiel sich offenbarender Schöpfer, wie er als Phänomen unter den Menschen immer wieder anzutreffen ist. Dann Mozart, das Wunder, so unbegreiflich in seinem Einfühlen in die Daseinsspannungen unter den Menschen, der alles, was er in der Welt vorfand, in eine einzigartige musikalische Sprache aus Lebenssehnsucht, Zuversicht und Harmonie zu verwandeln wusste. Und dann Beethoven, so vielen späteren Kollegen Wegweiser und zugleich beschwerender Schatten – dieser Willensmensch, der sich nicht scheute, den Menschen den Spiegel vorzuhalten und an ihre Vernunft und Willenskraft zu appellieren. Wie in seiner einzigartigen „Neunten“, die Kulturgeschichte geschrieben hat, indem aus ihr und ihren Rezeptionen die gesellschaftliche Praxis unserer musikalischen Kultur hervorgegangen ist, die heute, ausgehend von Europa, über die ganze Welt verbreitet ist.

In einzigartiger Weise gelingt es dem Intendanten und herausragenden Dirigenten Enoch zu Guttenberg im Rahmen der imposanten Festspiele auf Herrenchiemsee immer wieder mit wundervoll angelegten Darbietungen en zu beeindrucken. Durch diese brillant und in höchster Intensität dargebotenen Werke wird dieser bemerkenswerte und markante Ort zum Zentrum eines mehrdimensionalen Erlebens das wirklich unvergleichbar erscheint.

Programm

»EUROPA!«
17.-29. Juli 2018

www.herrenchiemsee-festspiele.de
Kartenvorverkauf  über münchenmusik, tickets@muenchenmusik.de, www.muenchenmusik.de

  • Kartenpreise Konzerte Spiegelsaal: €   99,- / 79,- / 69,- / 59,-
  • Kartenpreise unvollendetes Treppenhaus: €   52,- / 38,- / 24,-
  • Kartenpreise Münster Frauenchiemsee: €   64,- / 54,- / 20,-
  • Alle Preise zzgl. Vorverkaufsgebühren
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.