zurück



Bademode auf Reisen: So wählt man das richtige Badeoutfit für den Urlaub

Für viele Menschen ist ein Strandurlaub der Inbegriff perfekter Ferien und die Badebekleidung das erste, was in den Koffer wandert. Doch nicht nur wer ans Meer fährt, braucht einen Badeanzug, eine Badehose oder einen Bikini. Auf Wandertouren hat man manchmal die Gelegenheit, in einem Bergsee zu schwimmen, auf einem Städtetrip lohnt sich der Besuch eines Schwimmbads und selbst im Winterurlaub kann es schließlich einen beheizten Pool im Hotel geben. Die richtige Bademode auszuwählen gehört also fast immer zur Urlaubsvorbereitung – und das gilt besonders für Frauen.

Bademode mit Qualität aussuchen

Wer sich vor den Ferien einen neuen Badeanzug oder Bikini kaufen möchte, sollte auf Qualität und klassische Schnitte setzen. Es ist schließlich besser, in ein Kleidungsstück zu investieren, das man auch nach dem Urlaub noch mal tragen möchte, als in ein schlecht sitzendes, das man bald wieder aussortiert. Außerdem ist es gut, sich auf seine Schwimmbekleidung verlassen zu können und nicht jedes Mal darüber nachdenken zu müssen, ob sie verrutscht oder sich sogar auflöst.

Die Bademode muss einem selbst gefallen

Das erste Auswahlkriterium ist aber immer, ob man sich in der Badebekleidung wohlfühlt. Auch wenn alle anderen Bikini tragen wollen, sollte man zum Einteiler greifen, wenn man sich darin einfach besser fühlt. Auch gut gemeinte Ratschläge wie „Schwarz passt nicht zu blasser Haut“ und „Bloß kein Bikini bei etwas mehr Bauch“ können ignoriert werden. Mit der Bademode ist es wie mit anderer Bekleidung auch: Man kann in allem gut aussehen, worin man sich wohlfühlt und das man mit Selbstbewusstsein trägt.

Die passende Bademode zum Reiseland

Gerade vor Fernreisen sollte man sich über die Badekultur des Urlaubslands informieren. In manchen Ländern ist FKK kein Problem, in anderen verdeckt man auch am Strand so viel Haut wie möglich. Bei Touristen ist man oft großzügiger, was die Badeetikette angeht. Trotzdem fühlt man sich als Gast in einem anderen Land wohler, wenn man nicht der einzige Mensch im knappen Bikini unter dem Sonnenschirm ist. Eine gute Idee ist immer, außer dem Badeanzug oder dem Bikini ein leichtes Strandkleid einzupacken, das man notfalls einfach überziehen kann.

Wofür wird die Badebekleidung überhaupt gebraucht?

Wer vor allem sonnenbaden möchte, braucht keinen Sportbadeanzug. Wer morgens im Hotelpool einige Runden als Teil seines Fitnessprogramms schwimmen will, schon eher. Man sollte sich immer die Badebekleidung mit in die Ferien nehmen, die zur geplanten Aktivität passt. Hat man sowohl Sonnenbaden als auch Sport geplant, lohnt es sich, verschiedene Badebekleidung einzupacken. Sie ist ja zum Glück meist aus besonders leichtem Material gemacht und nimmt nicht viel Platz im Gepäck ein.

Bildrechte: Flickr Beach Bala Sivakumar CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.