zurück



Tipps zum Koffer packen – so passt alles ins Reisegepäck

Endlich steht der ersehnte Urlaub kurz bevor! Die wohlverdiente Auszeit verbringen die meisten noch immer am liebsten in warmen Gefilden oder zumindest am heimischen Ost- oder Nordseestrand. Der Urlaub auf „Balkonien“ – also im eigenen Zuhause – rückt zwar aufgrund des Nachhaltigkeitsgedanken immer mehr in den Fokus, dennoch ist das Reisen weiterhin sehr beliebt. Die näher rückende Abreise bedeutet vor allem eins: Koffer packen. Damit dieser Teil der Urlaubsvorbereitungen stressfrei und ohne böse Überraschungen bleibt, helfen einige wertvolle Tipps zum richtigen Packen des Koffers.

Die richtige Koffergröße wählen

Sommerurlaub am Strand, Städtetrip durch die Metropolen oder die Reise in die schönsten Luxusvillen und Traumdomizile – vor jedem Urlaub muss das Reisegepäck individuell zusammengestellt werden und sollte problemlos in den Koffer passen. Zunächst einmal sollten Reisende somit die richtige Größe des Koffers auswählen. Für einen zweiwöchigen Urlaub bietet sich ein Modell der Größe L an. So findet alles genug Platz – vom Bikini über Jeans und Shorts bis hin zu einem eleganten Outfit für den Abend. Bei einer Reise bis zu einer Woche genügt meist ein mittelgroßer Koffer. Das Reisegepäck für einen Wochenendtrip passt oft schon in einen kleinen Koffer, einen gewöhnlichen Rucksack oder eine Tasche fürs Handgepäck. Beim Koffer packen gilt es zu bedenken: Je mehr Freiraum im Koffer übrig bleibt, desto leichter kann das Gepäck verrutschen oder beschädigt werden. Daher lieber zur kleineren Größe greifen und Souvenirs in einer separaten Tasche wieder heimbringen. Zudem sollten sich Reisende vor Flugbeginn über die Gepäckbestimmungen der jeweiligen Fluglinie informieren – Übergepäck kann schnell teuer werden.

Mit einer Checkliste arbeiten

Das kann jedem passieren: Man steht bereits am Flughafen und plötzlich fällt einem ein wichtiger Gegenstand ein, den man im Reisegepäck vergessen hat. Hygieneartikel und andere Kleinigkeiten lassen sich schnell nachkaufen. Problematisch wird es hingegen, wenn beispielsweise wichtige Dokumente wie Personalausweis oder Reisepass vergessen werden. Fehlt ein gültiges Ausweisdokument, darf man in der Regel nicht in den Flieger steigen. Daher ist es sinnvoll, während des Kofferpackens mit einer ausgedruckten Checkliste zu arbeiten. Das kann so manches Ärgernis ersparen. Wichtige Dinge wie Unterlagen oder Medikamente sollten auf dieser ganz oben stehen.

Koffer packen mit System

Damit im Koffer alles seinen Platz findet, hat sich seit Jahren das praktische Schichtsystem bewährt. Dabei werden die Bekleidungsstücke gemäß Ihrem Gewicht in den Koffer gelegt. Schwere Kleidungsstücke wie Hosen, Schuhe oder Jacken kommen ganz nach unten. Die nächste Schicht darüber sind Pullover und Oberteile. Um Lücken zu füllen, können Ladekabel, Medikamente oder Hygieneartikel genutzt werden. Darüber kommen alle wichtigen Utensilien, welche man nach der Ankunft am Reiseziel schnell griffbereit haben muss. In dieser Schicht können Lücken mit Unterwäsche, Bademode und Socken gestopft werden. Kosmetika und alle Behälter mit Flüssigkeiten sollten zudem in fest verschlossenen Zippern aufbewahrt werden. So wird verhindert, dass der Kofferinhalt ruiniert wird, falls sich eines der Fläschchen öffnet. Ganz zum Schluss kommt ein Handtuch auf die Kleidung, welches mit einem Koffergurt umspannt für maximalen Halt sorgt.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.