zurück



Neuer Wanderweg durch die Tøndermarsch eröffnet

Die zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zählende Region Tøndermarsch im dänischen Sønderjylland hat seit einigen Wochen einen neuen Wanderweg mit Infocenter. Der dänisch „Marskstien“ genannte Rundwanderweg führt über 54 Kilometer durch die offene Marschlandschaft und vorbei an Binnenseen, Flüssen und Kanälen bis hin zur Nordsee.

Der neue Weg durch Tøndermarsch bietet Wanderern jede Menge neue Eindrücke. – Foto: Ulrik Pedersen

Der neue Weg durch Tøndermarsch bietet Wanderern jede Menge neue Eindrücke. – Foto: Ulrik Pedersen

Zentrales Infocenter zum Marschland ist die historische Mühle im kleinen Højer. Die Ausstellung in der 1857 erbauten Højer Mølle liefert Besuchern Einblicke in die Entstehung des wertvollen Kultur- und Naturraums, der besonders als Vogelschutzgebiet internationale Bedeutung besitzt.

Die Tøndermarsch zwischen deutsch-dänischer Grenze im Süden und dem Wattenmeer im Westen wurde dem Meer über Jahrhunderte mit Deichen, Kanälen und Warften abgerungen. Hier verbindet der neue Marschpfad den ungewöhnlichen, vom Menschen geformten Naturraum mit den sehenswerten Orten der Grenzregion wie Tønder (dt. Tondern), Møgeltønder mit dem berühmten Schloss Schackenborg, Rudbøl und Højer.

Aktivurlauber erwarten unter dem offenen Himmel der Marsch unterwegs Erlebnisse, die zumeist nur für Wanderer erreichbar sind. Wegschleifen, Vogelbeobachtungsstationen und Shelter für naturnahe Übernachtungen runden das Angebot am neuen Marschpfad ab. Besonders im Frühjahr und Herbst kommen jedes Jahr Vogelfans aus ganz Europa in die Region, um die Flugformationen tausender Zugvögel zu bewundern.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.