zurück



Lanzarote für Familien: Mit Kids auf die Kanareninsel

Als „Insel des ewigen Frühlings“ oder „Hawaii Europas“ ist Lanzarote vor allem bei Langzeiturlaubern, Erholungssuchenden sowie Sportlern bekannt. Das Kanaren-Eiland hat aber auch für Familien viel zu bieten: So können Kinder erste Surfmanöver wagen, auf dem Kamelrücken die Lavalandschaft erkunden oder die Piraten-Vergangenheit der Atlantikinsel kennen lernen. Nur viereinhalb Flugstunden von Deutschland entfernt, lockt Lanzarote im Sommer mit milden Luft- und Wassertemperaturen. Familienfreundliche Hotels mit günstigen Pauschalen gibt es auch während der Ferienzeiten.

Vulkankunde statt Vokabelkurs

Der vom Inselkünstler César Manrique entworfene Feuerteufel wacht am Eingang des Nationalparks Timanfaya auf Lanzarote. - Foto: Turismo Lanzarote

Der vom Inselkünstler César Manrique entworfene Feuerteufel wacht am Eingang des Nationalparks Timanfaya auf Lanzarote. – Foto: Turismo Lanzarote

Unterhaltsam und lehrreich zugleich ist ein Ausflug in den Nationalpark Timanfaya im Südwesten Lanzarotes. Beim Trekking auf einem Kamel entdecken Kids und Erwachsene mit ihren tierischen Gefährten die geologischen Besonderheiten der Region:  Bizarre Felsformationen, gewaltige Kraterlöcher und mehr als 30 Vulkankegel erstrecken sich über die kilometerweite Lavalandschaft. Eine eindrucksvolle Lektion in Sachen „Erdwärme“ erhalten Familien am Aussichtspunkt Islote de Hilario. Unter der Oberfläche ist es dort kochend heiß – in sechs Metern Tiefe herrschen Temperaturen von 400 Grad. Die enorme Hitze demonstrieren Parkwärter, indem sie dem Boden kaltes Wasser über ein Rohr zuführen. Sekunden später schießt es explosionsartig als meterhohe Dampffontäne empor.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.