zurück



Urlaub im Pongau in Österreich – zahlreiche Möglichkeiten für Besucher

Mit den nahenden Feiertagen machen sich viele Haushalte – besonders junge Familien und Erwachsene – Gedanken über die Art und Weise, wie man die Feiertage verbringt. Keine Frage: Weihnachten ist und bleibt das Fest der Familie. Aber wo geht es nach den Feiertagen hin? Schließlich ist zwischen dem 26. Dezember und dem 01. Januar ausreichend Platz, um den heimischen vier Wänden einfach mal den Rücken zuzukehren. Jedes Jahr zieht es Millionen Deutsche in die Weihnachtsferien, die einen Teil der mehr als 70 Millionen Urlaubsreisen pro Jahr ausmachen.

Und laut dem Deutschen Reiseverband hat es Österreich 2014 direkt unter die Top 5 der beliebten Auslandsreiseziele geschafft. Man hat sich zwar:

  • Spanien
  • Italien und
  • der Türkei

geschlagen geben müssen. Österreich liegt laut DRV aber vor Frankreich, Griechenland oder den USA. Und ein Teil der Reisenden aus Deutschland landet im Pongau. Oder besser – im Bezirk St. Johann im Pongau. Welche Besonderheiten hat die Region im Bundesland Salzburg zu bieten? Und ist der Pongau nur etwas für Reiselustige, die im Winter nach Schnee suchen?

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Die Pfarrkirche in St. Veit im Pongau – diese Region hat für Touristen wirklich viel zu bieten. Sowohl Urlaubsreisen mit Familien als auch stimmungsvolle Tagungen und Feste machen im Pongau viel Spaß! Foto: alsen (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die Pfarrkirche in St. Veit im Pongau – diese Region hat für Touristen wirklich viel zu bieten. Sowohl Urlaubsreisen mit Familien als auch stimmungsvolle Tagungen und Feste machen im Pongau viel Spaß! Foto: alsen (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Beim Gedanken an Österreich hat man fast schon zwangsläufig immer ein Alpenpanorama vor Augen. Schneeweiße Gipfel, traumhaft lange Pisten, gespurte Loipen – und natürlich Aprés Ski. Nur wenigen Reisenden ist klar, dass man im Pongau auch ganz andere Dinge entdecken kann. Dabei reicht bereits ein Blick in die Geschichte, um zu ahnen, auf welchem Boden man sich bewegt. Der Pongau war Bestandteil des berühmten antiken Noricums.

Und bereits in dieser Zeit gaben sich die Herrscher über den Pongau quasi die Klinke in die Hand. Einige der Spuren lassen sich heute noch entdecken – etwa in Form:

  • der Festung Hohenwerfen (heute Erlebnisburg)
  • der Burg Mauterndorf oder
  • dem Schloss Goldegg.

Natürlich kommt man nicht nur in den Pongau, um sich nur Burgen und Schlösser anzusehen. Wer im nördlichen Pongau Quartier findet, benötigt nicht einmal eine Autostunden bis Salzburg. Ideale Voraussetzungen, um sich die Metropole in Ruhe und ohne Zeitdruck anzuschauen.

Aber: Auch im Pongau lässt sich problemlos ein Urlaub ausfüllen. Wer Interesse an Natur pur hat, sollte sich die Liechtensteinklamm merken. Überhaupt bietet die Region herrliche Möglichkeiten zum Wandern – und eignet sich daher auch für den Urlaub in den etwas wärmeren Monaten. Ist dann eine Abkühlung nötig, besucht man Werfen – und stattet der Eisriesenwelt einen Besuch ab. Ein unterirdisches Höhlenlabyrinth erstreckt sich hier über mehrere Dutzend Kilometer und beeindruckt mit seinen bizarren Facetten jeden Besucher.

Übrigens: St. Johann und der Pongau sind natürlich auch im Winter echte Klassiker für Reiselustige. Die gut ausgebauten Skipisten und Loipen sind – solange das Wetter mitspielt – Garanten für einen erlebnisreichen und aktiven Winterurlaub.

Übernachtungsmöglichkeiten im Pongau

Wer den Pongau zu seinem Reiseziel machen will, hat natürlich nicht nur Interessen an den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, welche die Region zu bieten hat. Gerade die Übernachtung ist immer eine der Fragen. Speziell junge Familien legen Wert auf ein kindgerechtes Ambiente, wollen gleichzeitig aber auch etwas erleben. Ist man als Single oder Paar unterwegs, spielt die Unterbringung vielleicht keine so große Rolle – schließlich ist man auf Skiern und beim Aprés Ski unterwegs.

Grundsätzlich bieten sich im Pongau verschiedene Unterbringungsvarianten an. Die Klassiker sind wahrscheinlich:

  • Hotel
  • Ferienwohnung und
  • Ferienzimmer.

Aber: Die Region hat sich in den letzten Jahren auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Gäste eingestellt – auch im Hinblick auf die Übernachtung. Gasthöfe oder Jugendgästehäuser sind inzwischen genauso eine willkommene Option wie der Urlaub auf dem Bauernhof. Diese Variante dürfte vor allen Dingen für eine Zielgruppe von besonderem Interesse sein – Familien mit Kindern. Natürlich gibt es zudem auch Hotels in der oberen Kategorie. Das Hotel Metzgerwirt bietet als 4-Sterne Etablissement einen eigenen Beauty- und Wellnessbereich sowie ein eigenes Wirtshaus und tolle Angebote für Familien mit Kindern. Darüber hinaus liegen verschiedene Rodelbahnen und Skilifte nicht weit entfernt, so dass auch ein Winterurlaub kein Problem darstellt.

Fazit: Pongau – Ferienziel im Sommer und Winter

Wohin soll die nächste Urlaubsreise gehen? Während Singles oder Paare sich oft für Fernreisen entscheiden, bleiben Familien gern im deutschsprachigen Raum. Österreich und der Pongau fallen damit genau ins „Beuteschema“ junger Familien. Gerade im Winter ist die Alpenregion als Reiseziel beliebt. Wer den Pongau besucht, kommt aber nicht nur in den Genuss einer gut ausgebauten Infrastruktur im Hinblick auf die Möglichkeiten des Wintersports.

Auch abseits der Piste gibt es in der Region viele Highlights zu entdecken. Die Burgen und Schlösser zeigen, dass der Pongau eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Und auch der Bergbau hat hier eine Rolle gespielt. Natürlich haben sich die Österreicher auch auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste eingestellt – wie man beim Blick auf die Freizeitangebote unschwer erkennen kann. So wird für jeden Urlauber etwas Passendes geboten und man kann dort eine schöne Zeit verbringen.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.