zurück



Olang am Kronplatz: Südtirols längste Rutschbahn

Im Vorjahr wurde in der Südtiroler Familienhochburg Olang eine mehrere hundert Meter große Outdoor-Kinderwelt mit Waldspielplatz, Wasser- und Kletterwelt angelegt. Nun ist der Mega-Spielplatz um Südtirols längste Rutschbahn reicher – und weiterhin kostenfrei benutzbar.

Südtirols längste Rutschbahn steht seit diesem Sommer in Olang. - Foto: TV Olang

Südtirols längste Rutschbahn steht seit diesem Sommer in Olang. – Foto: TV Olang

Stehen Erstlinge oben am Start, stellt sich bei manchen von ihnen ein leicht mulmiges Gefühl ein: Die knapp 67 Meter lange Rutsche mit elf Kurven und einem maximalen Gefälle von 62 Prozent düst man nämlich im Zickzackkurs zwischen den Bäumen am Waldrand von Oberolang talwärts. Doch schon nach der ersten Rutschpartie sind sich alle einig: „Einmal ist keinmal“.

Im vergangenen Jahr wurde in der Südtiroler Familienhochburg Olang eine naturnahe und kostenlose Kinderwelt mit Waldspielplatz, Wasser- und Kletterwelt angelegt – mit allen Spielelementen, die Kindern Spaß machen. Nun ist der Mega-Spielplatz um einen „Hitanwärter“ reicher. Seither können sich kleine und große Kinder auf Südtirols längster Rutschbahn in die Kurven legen. Abenteuer auf über 2200 Meter sind mit der Sommerbergbahn erreichbar: Auf dem Kronplatz-Gipfel befindet sich das von Zaha Hadid entworfene MMM Corones, in dem Reinhold Messner den Besuchern „seine Felswelten“ zeigt. Erst im Vorjahr eröffnet ist das MMM Corones dennoch schon jetzt die Hauptattraktion. Sehr beliebt sind auch das Indianerdorf „Kikeriki“, der Streichelzoo mit Schafen, Ziegen und Esel sowie der Kletterpark in luftiger Höhe. Ein Hingucker ist auf dem Kronplatzgipfel außerdem die mächtigste Friedensglocke im Alpenraum: die „Concordia 2000“.

Infos unter www.olang.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.