zurück



Tipps für einen Finca-Urlaub auf Mallorca

Wer entweder Mallorca-Liebhaber ist oder wer die Balearen-Insel schon immer mal kennenlernen wollte, weil jeder im Bekanntenkreis, der schon mal dort gewesen ist, davon schwärmt, der kann bei einem Finca-Urlaub die Sonneninsel auf eine ganz andere Weise erleben. Ganz abseits von Ballermann und Co auf einer schönen Finca im Landesinneren. Doch was ist eigentlich eine Finca?

Finca auf Mallorca. Foto: pixabay.com

Finca auf Mallorca. Foto: pixabay.com

Für diejenigen die der spanischen Sprache nicht so mächtig sind: Finca ist eigentlich die Bezeichnung für ein Grundstück. Jedoch versteht man darunter mittlerweile seit langer Zeit auch das Landhaus, das darauf steht.  Meist befindet es sich auf einem größeren Grundstück mit einem Garten, in welchem Mandel-, Oliven-, Orangen- oder Zitronenbäume stehen, oft auch mit einem Pool. Mit anderen Worten, ein Urlaub auf dem „Luxus“ – Bauernhof jedoch ohne Tiere. Neben den vielen historischen Landhäusern im Inneren der Insel stehen auch viele neu erbaute, moderne Fincas, die des Öfteren auch direkt am Meer gelegen sind, zur Auswahl.

Was sollte bei einem Finca Urlaub beachtet werden?

Einer der wichtigsten Punkte wenn man sowohl eine große Auswahl als auch einen guten Preis haben will, ist das frühzeitige Buchen der Finca. Oft werden Preisnachlässe geboten, da die Inhaber eine bessere Planungssicherheit haben. Auch bei der Buchung von Mietwagen und Flügen gilt selbiges, zumindest wenn man plant, in der Hauptsaison zu verreisen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wahl der richtigen Jahreszeit. Die Sonneninsel ist ein ganzjähriges Urlaubsziel. Die beliebteste Reisezeit sind bekanntlich die Sommermonate, deswegen sollte gerade zu dieser Zeit frühzeitig gebucht werden, um noch ein schönes und halbwegs ruhiges Fleckchen zu ergattern. Doch auch in den Herbstmonaten lässt es sich auf Mallorca sehr gut aushalten. Die Strände sind nicht mehr überfüllt, doch das Wetter und das Meer sind noch herrlich warm. Auch die Preise sind um einiges günstiger, egal ob es sich um Hotel, Flüge oder Mietautos handelt. Wenn man die Möglichkeit hat, im Herbst zu verreisen, dann sind die Balearen ein absoluter Geheimtipp. Jedoch auch im Frühling, wenn das Wetter bei uns noch kalt und wechselhaft ist, kann man die Vorzüge der Insel genießen und im Februar und März das unbeschreibliche Bild der Mandelblüte erleben. Da auf der Baleareninsel ganzjährig schönes und mildes Klima vorzufinden ist, eignen sich auch die Wintermonate für einen Urlaub. Zwar ist es fürs Baden das Meer doch etwas kalt, jedoch vor allem für Outdoor-Sportbegeisterte, insbesondere Radfahrer, ist es ein Paradies.

Wie man sehen kann ist ein Urlaub auf Mallorca zu jeder Jahreszeit möglich und hat seine verschiedenen Reize über das ganze Jahr verteilt. Daher haben sich in den letzten Jahren immer mehr Deutsche dazu entschlossen, ihr liebstes Urlaubsziel mit dem Kauf einer Immobilie auf Mallorca zu einer zweiten Heimat zu machen. Agenturen wie Kühn & Partner helfen dabei, das richtige Objekt zu finden sowie bei Bedarf auch zu vermieten – und das auch in deutscher Sprache.

Weitere Dinge, die bei einem Finca-Urlaub beachtet werden sollten, sind die Größe des Objekts, das auf die Reisegruppe angepasst werden sollte sowie Ausstattung und Lage der Finca. Vor allem wenn man mit Kindern verreisen will, ist ein Finca-Urlaub ein absolut unvergessliches Erlebnis. Der Lärm der Kinder stört hier keinen und es gibt viel zu entdecken, jedoch sollte man bei der Ausstattung ein paar Dinge beachten, wie einen kindersicheren Pool, ein Kinderbett, eventuell auch einen Hochstuhl sowie im besten Falle auch einen kleinen Kinderspielplatz.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.