zurück



Das Grödnertal plant den Beginn der Sommersaison am 4. Juni

Auch wenn es zurzeit noch unklar ist, wie sich die Situation rund um die Corona-Pandemie entwickeln wird, wird die Situation kontinuierlich, anhand unterschiedlicher Instrumente, beobachtet und analysiert. Anhand der gewonnenen Daten und zukünftiger Entwicklungen strebt die Feriendestination Grödnertal (Dolomites Val Gardena Gröden) an, die Sommersaison mit dem 4. Juni zu beginnen, das heißt, die touristische Tätigkeit wird ab diesem Datum wieder starten.

Im Grödnertal, hier ein Brunnen in St. Ulrich, soll die Sommersaison am 4. Juli starten. – Foto: Dieter Warnick

Im Grödnertal, hier ein Brunnen in St. Ulrich, soll die Sommersaison am 4. Juli starten. – Foto: Dieter Warnick

„Selbstverständlich werden alle Vorbereitungen der Büroorganisation, der Marketingtätigkeit und der Dorfverschönerung auf dieses Datum angesetzt. Wir hoffen sehr, dass dies auch von politischer Seite unterstützt und möglich sein wird.  Ein diesbezügliches Schreiben ist bereits der Landesregierung gesendet worden“, sagt der Präsident des Tourismusvereines, Ezio Prinoth.

Aufgrund der derzeitigen Verordnungen wird die Austragung von größeren Veranstaltungen, speziell am Anfang des Sommers, nicht möglich sein. Weitere Veranstaltungen und Aktivitäten sind jedoch in reduzierter Form geplant. Das Hauptangebot mit einem gut funktionierenden Lift- und Bussystem soll allenfalls gewährleistet werden.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.