zurück



Neue alpine Rofanrunde am Achensee: Wandern wie die Gämsen

Das Rofangebirge ist einer der beiden Gebirgszüge, die den Tiroler Achensee umgeben. Mit der neuen Rofanrunde können Wanderer das Gebiet in den Brandenberger Alpen auf vier Etappen zu Fuß erkunden und auf gemütlichen Hütten übernachten. Bei Bedarf verkürzt die Seilbahn den Zustieg, danach wird’s auch mal fordernd: 1100 Höhenmeter, zwölf Kilometer und eine Gehzeit von über sieben Stunden hat der anspruchsvollste Abschnitt im Gepäck.

Auch von oben gigantisch – der Achensee in Tirol. – Foto: Achensee Tourismus

Auch von oben gigantisch – der Achensee in Tirol. – Foto: Achensee Tourismus

„Die Rofanrunde erweitert unser Angebot an Mehrtageswanderungen“, erklärt Gunther Hochhold von Achensee Tourismus. „Es richtet sich an alle Trittsicheren und Schwindelfreien, die gerne auf steinigem Untergrund wandern und markante Gipfel erklimmen.“ Zur Belohnung gibt’s imposante Ausblicke auf die umliegende Bergwelt, während der Achensee während der gesamten Tour den Wanderern immer wieder von unten zublinzelt.

Wer gerne wie die Gämsen durch die Berge streift, ist bei dieser Runde genau richtig. Ein Klettersteig-Set wird empfohlen und kann im Sportfachhandel in Pertisau und Maurach gegen Gebühr ausgeliehen werden. Die Hüttenübernachtungen kosten ab zehn Euro.

Übrigens: Wer an der Seite eines kundigen Wanderführers unterwegs sein möchte, zahlt 360 Euro pro Tag für die Expertenbegleitung.

Infos unter: Achensee Tourismus, Achenseestraße 63, A-6212 Maurach am Achensee, Tel.: +43 (0) 595300-0, Fax +43 (0) 595300-19; info@achensee.com, www.achensee.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.