zurück



Bibione: Mehr als nur Traumstrand

Bibione – Jahr für Jahr das Ziel zehntausender Urlauber, viele aus Deutschland und Österreich. Sie lieben den weißen Strand, mehr als zehn Kilometer lang und bis zu 400 Meter breit. Er fällt sehr flach ins Meer ab und ist deshalb besonders für Kinder ideal. In der Hochsaison ist der Strand von Bibione ein Ort großer Badfreunde unter der italienischen Sonne. Der Trubel ist groß, die Urlauber sonnen sich Liege an Liege – bis zu 100.000 Gäste pro Tag, fast sechs Millionen Übernachtungen im Jahr. Doch Bibione kann auch weitaus ruhiger.

In Pineda, das liegt nur ein paar Kilometer weiter im Westen, findet man keinerlei Anzeichen von Massentourismus. Dort wo der lange Sandstrand auf die Lagune trifft, wo sich salziges Meerwasser mit Süßwasser mischt, warten der romantische Hafen Baselenghe und ein dichter Pinienwald, der zum Meer hin behutsam abfällt – alles in allem ein 360 Hektar großes Naturschutzgebiet

Seltene Flora und Fauna  

Jeden Abend aufs Neue wartet auf die Urlauber an der Lagune ein atemberaubendes Schauspiel: ein traumhafter Sonnenuntergang, meist blutrot und hoch dramatisch. Aber auch tagsüber ist Pineda eine Oase der Ruhe, ein Ort des Ökotourismus. Schildkröten, Kormorane und Hirsche finden hier einen Lebensraum, ebenso besondere Pflanzen des Mittelmeerraumes. Selbst Ernest Heming schien es hier gefallen zu haben. Für seinen Roman „Abseits des Flusses und zwischen den Bäumen“ fand er hier die nötige Inspiration.

Paradies für Radfahrer

Bibione ist ein Eldorado für Radler. Foto: MM-ONE Group

Bibione ist ein Eldorado für Radler. Foto: MM-ONE Group

Auch für Radfahrer ist Bibione mittlerweile ein sehr lohnenswertes Reiseziel. Es warten über 50 Kilometer lange Radwege, die eine tolle Möglichkeit bieten, Bibione und sein Umland auf zwei Rädern kennenzulernen. Etwa 20 Kilometer verlaufen parallel zu den Straßen des Badeortes. Zusätzlich kann man den gesamten Küstenstreifen, die charakteristischen Dünen, den Pinienwald, den Leuchtturm, den Damm des Flusses Tagliamento, die Fischzuchtgebiete und den anliegenden Landstrich, der durch weitläufige Grünflächen, Wein- und Obstgärten geprägt ist, mit dem Rad erkunden. Auch für Mountainbikes gibt es ansprechende Routen, die einen größeren sportlichen Anspruch bieten.

Die Agenzia Serena in Bibione. Foto: Agenzia Serena

Die Agenzia Serena in Bibione. Foto: Agenzia Serena

Unterkunft: Eine passende Unterkunft – und übrigens auch Immobilien, für Urlauber, die gar nicht mehr wegwollen – finden sich bei einem echten Familienunternehmen in Bibione: Agenzia Serena, Corso del sole 175, 30028 BIBIONE, Tel. +39 0431 43 284, Fax +39 0431 43 419. info@agenzia-serena.it, www.agenzia-serena.it/deu/.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.