zurück



Reisetipps für neues Trendreiseziel: Alle wollen nach Kuba

Gut ein Jahr ist nun vergangen, seit der US-amerikanische Präsident Barack Obama die Eiszeit mit Kuba für beendet erklärt hat. Nach mehr als 50 Jahren hat nun ein wahrer Run auf die Karibikinsel eingesetzt. Viele Reisende möchten das Kuba Fidel Castros  und der alten Straßenkreuzer noch schnell erleben, bevor der überall sonst allgegenwärtige Kapitalismus die Insel in Besitz nimmt. Doch was ist für eine Kuba-Reise wichtig? Raushier-Reisemagazin hat einige Infos zusammengetragen, damit auch Ihre Kuba-Reise gelingt.

So wollen viele Kuba noch möglichst schnell erleben. Foto: Filipe Castilhos |flickr.com | CC BY-ND 2.0

So wollen viele Kuba noch möglichst schnell erleben. Foto: Filipe Castilhos |flickr.com | CC BY-ND 2.0

Wie reist man auf Kuba? Am besten per Mietwagen. Die Straßen auf Kuba sind noch recht ruhig und man ist mit den eigenen vier Rädern am unabhängigsten – Städte und Strände können so am unkompliziertesten erreicht werden und auch kleine Dörfer oder Geheimtipps lassen sich problemlos einbauen. Wer sich für eine organisierte Selbstfahrer-Reise entscheidet, spart sich zudem die lästige Unterkunftssuche.

Welche Reisezeit ist die beste? Das subtropische Klima der Karibik sorgt das ganze Jahr über für rund 28 Grad. Von Mitte Mai bis Anfang November kann es oft auch über 30 Grad und es gibt häufig tropische Schauer – manchmal nur eine Stunde, manchmal den ganzen Tag. Von Juli bis Ende Oktober ist Orkansaison, die man, wenn es irgendwie geht, unbedingt vermeiden sollte. Von daher ist der europäische Winter definitiv die beste Zeit für eine Kubareise: von Mitte November bis Ende April.

Einreisebestimmungen: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Außerdem gilt es, eine Touristenkarte (=Visum) zu beantragen, die 30 Tage gültig ist. Ebenso muss jeder Kubareisende eine Auslandskrankeversicherung vorweisen können. Bei der Ausreise wird eine Gebühr von 25 CUC (siehe “Geld”) fällig, die mittlerweile aber teilweise schon in den Flugtickets enthalten ist. Hier gibt es genauere Infos.

Geld: In  Kuba gibt es mit dem Peso (Cuban Peso, CUP) und dem Peso Convertible (Cuban Peso Convertible, CUC) zwei Währungen. Mit ersterem zahlen Einheimische, mit zweiterem Ausländer. Der CUC ist aber natürlich bei Einheimischen heiß begehrt, da es mit dieser Währung luxuriösere Güter zu kaufen gibt.

Geld abheben mit EC-Karten ist in Kuba nicht möglich. Auf jeden Fall sollten Sie eine Kreditkarte mit nach Kuba nebehn. Visa-, Euro- oder Masterkarten werden in Geschäften und Hotels akzeptiert. Diners‘ Club oder American Express hingegen nicht.

Mit VisaCard und Geheimzahl kann man bei manchen Geldautomaten abheben. Mit anderen Kreditkarten können Sie  in Banken, wenn Sie Ihren Pass vorzeigen, Geld abheben. Sie zahlen dann etwa 3% Provision. Hier gibt es zum Thema Kreditkarten auf Kuba weitere Tipps & Hinweise.

Gesundheit: Kuba schreibt keine Impfungen für die Einreise vor. Tetanus-, Diphterie-, eventuell Hepatitis-  sowie Typhus-Impfungen sind aber empfehlenswert. Malaria ist nicht verbreitet.

Elektrische Spannung: Meist 110 Volt mit flachen Kontakten (Adapter!), in großen Hotels  auch 220 Volt mit  runden Kontakten.

Internet: Internetcafés gibt es in allen großen Städten und touristischen Zentren – allerdings teuer.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.