zurück



Kanarische Inseln: Die schönsten Trekkingpfade

Die Kanarischen Inseln sind einer der wenigen Orte auf der Welt, an denen man sich morgens am Strand sonnen und am Nachmittag im Schnee rutschen kann. Bekannt für ihre endlosen Strände und ihr beeindruckendes Wetter, haben die Kanaren noch eine weitere, unbekannte Seite: Sie sind ein Paradies für Trekker, Heimat einiger der ältesten Wälder der Welt, mondähnlicher Landschaften und des drittgrößten Vulkans der Welt. Turismo de Canarias präsentiert einige der besten Wanderwege.

Teneriffa: Vom Sand zum Schnee an einem Tag

Diese Route mit dem außergewöhnlichen Namen, die auf Meereshöhe beginnt und bis zu einer Höhe von 4000 Metern reicht, ist einzigartig auf der Welt. Sie verbindet den Strand El Socorro auf Teneriffa mit dem Gipfel von Teide. Die gesamte Wanderung hat eine Länge von rund 28 Kilometern.

Lanzarote: Beeindruckende Klippen

Los Gracioseros ist ein herrlicher Spaziergang mit Blick auf die Küstenregion Lanzarotes. – Foto: hallokanarischeinseln

Los Gracioseros ist ein herrlicher Spaziergang mit Blick auf die Küstenregion Lanzarotes. – Foto: hallokanarischeinseln

Los Gracioseros ist ein herrlicher Spaziergang mit Blick auf die Küstenregion Lanzarotes und führt entgegen gängiger Wanderrouten nach unten: vom spektakulären 479 Meter hohen Aussichtspunkt Mirador del Rio bis zum wunderschönen Strand Playa del Risco. Bei der vier Kilometer langen, mittelschweren Wanderung ist Vorsicht geboten, denn entlang des Vulkangesteins ist der Weg manchmal etwas rutschig.

La Gomera: Den Teide aus über das Meer beobachten

Die Wanderung vom Strand von Vallehermoso zur Punta de Alcalá (auf zirca 500 Höhenmetern) an der Nordküste von La Gomera bietet einen beeindruckenden Blick auf die Nachbarinseln La Palma im Nordwesten und den Vulkan Teide in der Mitte des Meeres, der wie eine gigantische Statue erscheint. Diese Wanderung kann auch zu einem Rundweg ausgeweitet werden.

Gran Canaria: Von einer Oase bis zu den Pinienwäldern

Einige behaupten, dies sei eine der schönsten Wanderrouten Gran Canarias: Sie führt vom Strand Guayaedra zum Montaña de las Presas und zurück über alpine Wiesen auf den Klippen von Agaete und die üppigen Tamadaba-Kiefernwälder. Die 17 Kilometer lange Route steigt zwar bis auf 1087 Meter an, ist aber trotz ihrer Steigung sehr gut ausgebaut und eignet sich daher für alle, die an mäßige Bewegung gewöhnt sind und keine Höhenangst haben.

El Hierro: Seeigel, Fledermäuse und Wildkatzen

Obwohl El Hierro die kleinste der Kanarischen Inseln ist, ist sie vollgepackt mit Naturwundern wie reichen Wäldern, Meeresklippen, Lavafeldern und einer üppigen Vegetation, die dem Eiland die Auszeichnung zum UNESCO-Weltbiosphärenstatus verliehen haben. Eine gut machbare, sieben Kilometer lange Strecke vom Strand Arenas Blancas nach Mencáfete ermöglicht es, all dies in ungefähr sechs Stunden Rundgang zu entdecken.

La Palma: Vom Leuchtturm zum Vulkan

Der Spaziergang vom Strand und Leuchtturm von Fuencaliente nach Teneguia sowie San Antonio ist ein Muss für diejenigen, die die Los Gracioseros ist ein herrlicher Spaziergang mit Blick auf die Küstenregion Lanzarotes zu Fuß vom Nullpunkt bis zum Rand ihrer Krater entdecken wollen ‒ auch wenn sie nicht viel Erfahrung mitbringen. Dieser Weg im Süden von La Palma ist ein außergewöhnliches Erlebnis und die Aussicht von Teneguia, wenn auch nur 437 Meter hoch, ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Fuerteventura: Strand von Cofete aus der Vogelperspektive

Der Strand von Cofete gilt als einer der schönsten Strände Europas. – Foto: Lex Thoonen | hallokanarischeinseln

Der Strand von Cofete gilt als einer der schönsten Strände Europas. – Foto: Lex Thoonen | hallokanarischeinseln

Der Strand von Cofete gilt bei vielen als einer der schönsten Strände Europas: ein zwölf Kilometer langer Küstenabschnitt ohne Spuren der Zivilisation. Was gibt es Schöneres, als dort zu baden und ihn an einem Tag von oben zu beobachten. Die Wanderung vom Strand zur Degollada de Agua Oveja in der Jandia-Bergkette ermöglicht dies auf einem nicht allzu langen, aber an einigen Stellen ziemlich steilen Weg.

La Graciosa: Insel mit enormem Charme

Dies ist eine einzigartige Route, die in Meeresnähe mit fantastischem Meerblick und atemberaubendem Panoramablick auf Lanzarote verläuft. Sie ermöglicht Wanderern auch, die gesamte Insel La Graciosa zu erkunden, die erst vor einem Jahr zur achten Kanarischen Insel deklariert wurde. Die Route beginnt am Strand von Caleta de Sebo und führt auf sandigen, breiten Wegen zur Westseite der Insel.

Allgemeine Informationen zu den Kanarischen Inseln unter www.hallokanarischeinseln.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.