zurück



Entspannt in den Urlaub – nicht ohne Versicherung

Surfen in Florida, Skifahren in den Alpen oder zum Sightseeing nach Florenz – die Möglichkeiten den Alltag hinter sich zu lassen, sind vielfältig. Erholung und Spaß stehen im Urlaub an erster Stelle. Trotz des Abstands vom Alltag – vor alltäglichen Missgeschicken ist man auch im Urlaub nicht sicher.

Wer auf Reisen geht, hat einiges zu erledigen. An- und Abreise müssen organisiert werden, eine Unterkunft will gefunden werden und dann geht es ans Kofferpacken. Die Vorfreude auf den lang ersehnten Urlaub möchte sich niemand mit lästigem Papierkram verderben. Doch wer sich im Vorfeld die Zeit nimmt, seine bestehenden Versicherungen durchzugehen, spart im Ernstfall Kummer und Geld.

Auf Nummer sicher gehen

Eine Versicherung, ohne deren Schutz man nicht zu einer Auslandsreise aufbrechen sollte, ist die Auslandskrankenversicherung. Sie schützt vor hohen Behandlungskosten im Urlaub, die im Ausland meist privat abgerechnet werden. Dass sie im Urlaub auf eine medizinische Versorgung angewiesen sein könnten, ist den meisten Reisenden bewusst. Ein Drittel erwartet während einer Reise, krank zu werden. Fast 50 Prozent erkennen die Gefahr, einen Unfall erleiden zu können. Knapp über 60 Prozent der Urlauber versichern sich daher gegen gesundheitliche Risiken auf Reisen.

Was aber, wenn durch das eigene Verhalten eine andere Person geschädigt wird? Ein Schaden ist schnell entstanden, auch wenn man sich sorgsam und verantwortungsbewusst verhält. Ein Beispiel: Im Antiquitätenladen in Florenz stößt ein Urlauber versehentlich eine Vase um. Der Verkäufer stellt diese in Rechnung. Ein weiteres Beispiel: Am Strand von Florida übersieht ein Surfer einen Schwimmer und verletzt diesen. Es fallen Kosten für die medizinische Behandlung an. Auch im Urlaub muss man für Personen-, Sach- oder Vermögenschäden haften. Wer sich für solche Fälle nicht mit einer privaten Haftpflichtversicherung, z.B. von der CosmosDirekt, abgesichert hat, muss den entstandenen Schaden aus eigener Tasche begleichen. Das kann teuer werden. Für viele Reisende sind solche Szenarien jedoch weit weg. Sie versichern lieber das, was ihnen persönlich wichtig ist, z.B. ihr Reisegepäck.

Dabei wird die Haftpflichtversicherung für jeden Verbraucher empfohlen. Sie ist in erster Linie als Schutz vor Schadenersatzansprüchen im gewohnten Lebensumfeld gedacht. Dass sie auch auf Reisen greift, ist ein weiterer Vorteil. Die private Haftpflichtversicherung gilt in der Regel weltweit, solange der Wohnsitz in Deutschland gemeldet ist. Für längere Reisen sollte man sich vor Reiseantritt mit der Versicherung in Verbindung setzen. Der Versicherungsschutz ist nämlich oftmals begrenzt.

Gut abgesichert steht einem tollen Urlaub dann nichts mehr im Wege.

 

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.