zurück



Was schon Hemingway wusste: das kleine Florida Italiens

Für Ernest Hemingway war Lignano Sabbiadoro das kleine Florida Italiens. Es ist im Sommer die Freizeithauptstadt von Italiens Nordosten. Das quirlige Nachtleben und die vielen Geschäfte und Modeboutiquen machen es zum bevorzugten Reiseziel für junge Leute und zum Shopping. Sabbiadoro bietet Betriebsamkeit rund um die Uhr, mit Lignano Pineta und Lignano Riviera steht es für Abwechslung pur und zig sportliche Aktivitäten.

Am Strand von Lignano Sabbiadoro. Foto: Massimiliano Zambelli

Am Strand von Lignano Sabbiadoro. Foto: Massimiliano Zambelli

Am Strand warten Surf- und Kanuschulen, Gymnastikkurse und Aquarobic. Das Hotel-Angebot für Familien – ein Beispiel ist das Hotel al Prater in Lignano Sabbiadoro, das breite Unterhaltungsangebot, wie die sechs Themenparks und das Thermalzentrum, sowie die acht Kilometer goldfarbener Sandstrand und die Dünen sowie das flache, ruhige Meer – all dies macht Lignano zum Top-Ziel für Familien.

Von den Stränden mit goldfarbenen Dünen Lignanos und Grados und dem flachen sandigen Meeresgrund zu den von Steilfelsen umgebenen Buchten des Naturschutzgebiets Duino – Ruhe, Sicherheit und Entspannung, aber auch Entdeckungslust, Eintauchen in die Natur, Bewegung. All das bietet das Meer in der Region Friaul Julisch Venetien.

Thermalbad der k.u.k.-Kaiser

Grado bevorzugten schon die österreichisch-ungarischen Kaiser als Thermalbad und Sommerfrische. Es ist nicht nur stolz auf die Naturschönheiten der Lagune und das besondere Mikroklima der stets sonnigen Küste, sondern auch auf die wohltuende Wirkung seines Sandes und der jodreichen Luft. Das Städtchen ist bekannt für seine Thermen und dem Thermalwasserpark, ein echtes Wellness-Juwel mit einem originell geformten 85 m langen Schwimmbecken, mit Unterwassermassage, Wasserkaskaden, Thermalbecken, Sprungbrettern und Wasserspielen. Nicht versäumen sollten Sie einen Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt von Grado im venezianischen Stil mit ihren engen Gassen.

Wer gern auf Entdeckungsreise geht und die wilde Natur liebt, wird sich zu den Felswänden der Karstküste hingezogen fühlen. Von der kurvenreichen Küstenstrecke bis nach Triest kann man ein herrliches Panorama steil über dem Meer genießen. Im Sommer belebt sich die ganze Küste mit vielen kleinen Strandbäder, darunter sticht im Stadtzentrum das Pedocin hervor: das einzige Bad in Europa, wo Männer und Frauen getrennt sind, ein Erbe aus der österreichisch-ungarischen Zeit.

Weitere Höhepunkte:

  • Muggia: Reste einer Römersiedlung  sowie die Altstadt mit ihren charakteristischen Gassen; einer der ältesten Karnevale Italiens findet hier statt.
  • Wassersport: Friaul Julisch Venetien verfügt über 24 komplett ausgerüstete Marinas
  • Natur: Besuch der Naturschutzgebiete Marano Lagunare und Stella-Mündung, die Aktivitäten im Freien wie Vögelbeobachten und Workshops in den Aquarien anbieten.
Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.