zurück



Die Aspen Skiing Company präsentiert zahlreiche Neuerungen

Mehr als zehn Millionen US-Dollar investiert die Aspen Skiing Company in den weiteren Ausbau ihres Angebots für die Wintersaison 2015/16, darunter die Renovierung des High-Alpine-Sessellifts in Snowmass sowie die Umgestaltung des Cloud Nine Alpine Bistro und der Liftticket-Verkaufsstelle am Aspen Mountain. Auch auf neue Pisten und Waldabfahrten dürfen sich Urlauber freuen.

Die Aspen Skiing Company hat in den vergangenen Jahren richtig viel Geld in die Hand genommen, um das Skigebiet noch attraktiver zu machen. - Foto: Scott Markewitz Photograp Inc

Die Aspen Skiing Company hat in den vergangenen Jahren richtig viel Geld in die Hand genommen, um das Skigebiet noch attraktiver zu machen. – Foto: Scott Markewitz Photograp Inc

Im Laufe der vergangenen fünf Jahre hat die ASC bereits sage und schreibe 68 Millionen Dollar in die Hand genommen, um das Aufenthaltserlebnis zu erweitern und zu perfektionieren. Ebenfalls neu in dieser Saison sind günstigere Ticketpreise für Jugendliche, das Programm „Kids Ski Free“ sowie die erweiterte Zusammenarbeit mit der Nonprofit-Organisation „Protect Our Winters“. Last but not least entsteht in Sun Valley, Idaho, ein Ableger des beliebten Limelight Hotel Aspen.

In Snowmass wurden an zwei bestehenden Pisten Beschneiungsanlagen installiert, es entstehen zusätzliche Waldabfahrten sowie Pisten und der High-Alpine-Hochgeschwindigkeits-Sessellift wird ausgetauscht und neu ausgerichtet, sodass Besucher von Rock Island, AMF und dem Cirque aus ohne Umweg über tiefergelegene Stationen zum High-Alpine-Areal gelangen. Außerdem erreichen Skifahrer und Snowboarder dann ohne lange Querung den oberen Teil der Green-Cabin-Abfahrt. Dank des neuen Hochgeschwindigkeitslifts verkürzt sich die Fahrtzeit von ursprünglich elf auf gut fünf Minuten. Die Gesamtkosten für die Maßnahmen belaufen sich auf geschätzte acht Millionen Dollar.

Zu den weiteren Verbesserungen innerhalb des aus vier Skigebieten bestehenden Resorts zählen unter anderem zusätzliche Waldabfahrten in Aspen Highlands, die Neugestaltung des Liftticketschalters und der Schließfächer am Aspen Mountain sowie zusätzliche beschneite Flächen und ein geteerter Parkplatz in Buttermilk.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.