zurück



Die tollsten Touren in den USA

Die USA sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es dort auch ganz besondere Touren für Touristen gibt, die die United States kennenlernen möchten. Wir haben eine interessante Auswahl zusammengestellt.

New York – Ausflüge im Big Apple

New York: Der Big Apple bei Nacht. Foto: Kathrin Schierl

New York: Der Big Apple bei Nacht. Foto: Kathrin Schierl

Den allermeisten kommt beim Stichwort „USA“ als erstes New York in den Sinn. Nicht umsonst warten hier auch mit die tollsten Touren: Wie wäre es zum Beispiel mit der Sex and the City-Tour? Sie sehen alle Schauplätze der bekannten Serie rund um Carrie Bradshaw und Co. Was darf da auf gar keinen Fall fehlen? Genau! Noble Shops, luxuriöse Boutiquen und natürlich: Manolo Blahnik. Enden wird die Tour garantiert mit einem Drink – am besten einem Cosmopolitan – in einer hippen Bar.

Doch New York ist nicht nur Glanz und Glamour. Zumindest nicht in den 1970er und 1980er Jahren. Der Stadtteil Harlem war damals berühmt-berüchtigt für Kriminalität und Sittenverfall. Heute ist das ganz anders – Harlem ist längst in und überzeugt mit angenehmer Atmosphär. Und wie endet diese Tour? Ganz wie in Sister Act. Und zwar mit einem Einblick in einen authentischen Gospelchor.

Detroit – die Auto-Metropole

Aufstieg und Fall – die Großstadt in Michigan kann beide Geschichten erzählen. Ebenso die Stadttour, die durch die Heimat des berühmten Eishockeyteams Red Wings führt. Das Guardian Building genauso wie das Penobscot Building zeugen von den golden Jahren Detroits, noch immer viele leer stehende Gebäude dagegen von den Zeiten des Niedergangs von General Motors, Ford und Chrysler. Weitere Sehenswürdigkeiten einer Detroit-Tour sind das Westin Book Cadillac-Hotel und der Grand Circus Park. Besonders spannend ist es aber zu sehen, wie sich eine Stadt, die unter Verwaltung des Bundesstaates steht und insolvent ist, gerade neu erfindet.

Los Angeles – für alle die Strände lieben

Huntington Beach oder Venice Beach. Wer gerne im Sand liegt, Meeresrauschen in den Ohren, und jeden Moment ins kühle Nass zu springen, der wird bei diesen Namen hellhörig – und sollte in Los Angeles eine der vielen Touren buchen, die zu den Stränden rund um L.A. führen. Denn nur lässt sich der Lebensstil Kaliforniens wirklich kennenlernen. Und außerdem wissen Sie ja: It Never Rains in Southern California, zumindest wenn es nach Albert Hammond geht.

Las Vegas – Sin City, die Stadt der Sünde

Las Vegas ist die Stadt des Glamours und des Glitzerns. Spielcasino um Spielcasino, Hotel umd Hotel – eines luxuriöser und aufwändiger als das andere. Ist das nicht ein Paradies für Fotografen? Aber garantiert. Eine Tour durch die Nacht von Las Vegas ist eine Fotosafari der ganz besonderen Art. Ein Spaziergang entlang des Las Vegas Boulevards, durch eine Nacht, die sogar nicht dunkel ist, vorbei an Wasserfontänen des Hotel Bellagio oder den Piraten von Treasuere Island. Fotografen-Herz, was willst du mehr?

Miami – die Geheimnisse der Everglades

Die Everglades sind weltbekannt, vor allem für ihre Sumpflandschaften und gefährliche Reptilien. Aber für ein Indianerreservat? Das nun nicht unbedingt. Aber auf diesem ganztägigen Ausflug mit einem Sumpfbuggie wartet ein außergewöhnliches Erlebnis in der Wildnis. Mit etwas Glück gibt es noch viel mehr zu entdecken als die obligatorischen Alligatoren; vielleicht zeigen sich sogar die wilden Pferde, der vom Aussterben bedrohte Florida-Panther, Bisons, Waschbären, Klapperschlangen oder Braun- und Schwarzbären. Mit dem Propellerboot geht hinein in den grünen Dschungel. Und wer sich zu Fuß traut, für den hält diese Tour sogar noch einen „Nature Trail“ parat.

Houston – in Texas schmecken Bier und Whiskey

Auf der Kneipentour durch historische Pubs warten insgesamt fünf Lokalitäten auf den trinkfesten Besucher. Bei dem einen oder anderen Drink, weiß der Guide viele Geschichten zu erzählen – von John F. Kennedy bis zum Suizid des letzen Präsidenten der texanischen Republik. Und im Hintergrund dudelt die klassische Jukebox, ohne die es hier mit Sicherheit nicht geht.

Zu beachten: Sie haben Lust bekommen auf die USA? Dann sollten Sie wissen, dass Sie für jede Anreise auf dem See oder Luftweg eine Genehmigung nach dem elektronischen Reisegenehmigungssystem ESTA . Nötig ist dies für USA-Touristen die aus Ländern stammen, die am Visa Waiver Program teilnehmen, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Hilfe mit dem ESTA-Antrag finden Sie unter den verlinkten Begriffen in diesem Absatz, darunter eine Infografik zum Thema ESTA oder Visum?

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.