zurück



ESTA-Visum: Das sollten Sie wissen, bevor Sie in die USA reisen

Das so genannte ESTA-Formular ist für alle Personen wichtig, die vorhaben in die USA einzureisen. Beantragt werden kann es ohne großen Aufwand elektronisch. Die Genehmigung der Einreise kann, wenn sie erteilt wird, kurz darauf ausgedruckt werden, da auch sie digital ausgestellt wird. Auf der Webseite von https://de.usa-esta.us/ wird die Beantragung unkompliziert in drei Schritten durchgeführt. Auch alle wichtigen, sowie weiterführenden Informationen finden sich hier übersichtlich für Interessierte aufgelistet.

ESTA-Für eine schnelle Einreisegenehmigung

ESTA steht für Electronic System for Travel Authorization, was übersetzt so viel bedeutet wie elektronisches Einreisegenehmigungssystem. Sowohl für Urlaubs- wie auch für Geschäftsreisen muss eine Genehmigung beantragt werden, da die Einreise ansonsten verweigert wird. Die Aufenthaltsdauer ist  beschränkt auf drei Monate. Das ESTA-System kann von insgesamt 38 Ländern genutzt werden und soll die Vergabe der Einreisegenehmigungen beschleunigen.

Was ist ESTA genau?

Bei ESTA handelt es sich um eine Methode in die USA einzureisen, ohne zuvor ein Visum zu beantragen. Die Einreisebewilligung durch ESTA ist gültig, für die Einreise per Flugzeug und per Schiff. Eingeführt wurde ESTA von der US-Regierung, um unter anderem die innere Sicherheit zu gewährleisten. Vor allem bei kurzzeitigen Aufenthalten in die USA erspart ein solches Vorgehen einen hohen bürokratischen Aufwand. ESTA ist jedoch auch ein Mittel zum effektiven Grenzschutz. Denn dadurch kann festgestellt werden, ob der Antragstellende ein Risiko für die Sicherheit der Vereinigten Staaten darstellt.

Wer kann ESTA beantragen?

New York: Der Big Apple bei Nacht. Foto: Kathrin Schierl

New York: Der Big Apple bei Nacht. Wer das erleben will, benötigt eine ESTA-Genehmigung. Foto: Kathrin Schierl

Beantragt werden kann ESTA, wenn es sich um einen Aufenthaltszeck handelt, der entweder privat oder geschäftlich ist. Der Aufenthalt darf nicht länger als 90 Tage dauern, ansonsten muss ein Visum beantragt werden. Der Antragsteller muss außerdem einen gültigen Reisepass besitzen. Dieser muss über die gesamte Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Außerdem kann ESTA nur genutzt werden, wenn die Person aus einem der insgesamt 38 Länder stammt, welche die ESTA-Voraussetzungen erfüllen. Bei den europäischen Mitgliedsländern stellt dies jedoch kein Problem dar. Der Antrag muss mindestens drei Tage, genauer gesagt 72 Stunden vor dem Antritt der Reise gestellt werden.

Registrierungen, die erst kurz vor dem Abflug erfolgen, werden jedoch meistens auch gebilligt, wenn die Person kein Sicherheitsrisiko für die Vereinigten Staaten darstellt. Wer ESTA nutzt, hat eine Gebühr zu zahlen. Da ein solcher Antrag online gestellt wird, erfolgt auch die Bezahlung dieser Gebühr online. Eine ESTA-Genehmigung ist nicht zwingend auf eine Person beschränkt. Ein einziger Antrag kann bis zu 50 Personen umfassen. Wichtig ist außerdem der Nachweis, dass der Reisende über die finanziellen Mittel verfügt, das Land auf eigene Kosten auch wieder zu verlassen.

Die ESTA-Genehmigung ist, wenn sie erteilt wird, ganze zwei Jahre gültig. Läuft allerdings der Reisepass in dieser Zeit ab, erlischt damit auch die Gültigkeit der ESTA-Genehmigung. Während der Zeit der Gültigkeit kann der Antragsteller jedoch so häufig wie gewünscht in die USA ein- und wieder ausreisen.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.