zurück



Schloss Fleesensee: Wellness- und Golfhotel im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte

Inmitten der wunderbaren Naturlandschaft Mecklenburgischen Seenplatte in Göhren-Lebbin befindet sich das Schloss Fleesensee. Fernab von Hektik und Stress können Familien und Paare im nahezu umfassend renovierten Schloss zur Ruhe kommen und einen angenehmen Aufenthalt genießen. Das Hotel ist zwei Stunden von Hamburg und 1,5 Stunden von Berlin entfernt. Gäste, die mit dem Zug anreisen, werden mit dem Haus-Shuttle ab Waren/Müritz abgeholt. Von da aus sind es noch einmal circa 20 Minuten bis zum Hotel.

Das Schloss bei Nacht.

Das Schloss bei Nacht.

Die relativ lange Anfahrt lohnt sich, im Hotel angekommen, weckt die einladende Lobby, die Anfang Dezember weihnachtlich dekoriert ist, die Neugier der Gäste in die Wohlfühloase Schloss Fleesensee einzutauchen. Zum Stammpublikum des Hotels gehören vornehmlich Familien, Spa,- und Wellness-Gäste sowie Golfer. Das im Jahr 1842 erbaute Schloss Hotel wurde im Jahr 2016 aufwendig renoviert und wird seitdem an vielen Stellen revitalisiert. Durch die Revitalisierungsarbeiten – insbesondere im Lobby- und Bar-Bereich sowie der Wintergarten und die Orangerie und die hinzugekommenen Zimmer-Kapazitäten erhofft sich Generalmanager Harald Schmitt, der das Hotel seit dem 18. Januar 2017 leitet, einen weiteren Schub an Gästen.

Großräumige Zimmer laden zu längeren Aufenthalten ein

Eine Suite. Foto: Bertram Bölkow

Eine Suite. Foto: Bertram Bölkow

Mit der Positionierung als Spa, Wellness- und Aktivhotel schürt das Hotel klare Erwartungen an einen hohen Wohnkomfort. Diese Erwartungen werden in den 21 Zimmern und Suiten im Schloss nicht enttäuscht. Weitere Zimmer befinden sich in den Seitenflügeln. Diese bieten zwar den gleichen Service, weichen in puncto Design von denen im Schloss ab. Derzeit werden die in den Seitenflügeln des Hotels befindlichen Zimmer sukzessive modernisiert, sodass bis 2021 die Umbauten aller 179 Zimmer abgeschlossen sein dürfte. Die Zimmerpreise belaufen sich – abhängig von Dauer und Saison – von 135 Euro bis 800 Euro pro Nacht für die Turmsuite. Während sich im Nordflügel die modernen Private Spa-Suiten befinden, liegen die Superior-Zimmer mit privater Terrasse und die großzügigen Standardzimmer in den Seitenflügeln der 1. und 2. Etage.

Gastronomie basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz

Restaurant in der Orangerie. Foto: Bertram Bölkow

Restaurant in der Orangerie. Foto: Bertram Bölkow

In der großzügig gestalteten Orangerie können Hotelgäste sowohl das Frühstück als auch das Abendessen einnehmen. Viele der verwendeten Zutaten stammen aus der hoteleigenen Landwirtschaft und werden direkt vor Ort angebaut, beispielsweise Obst, Gemüse und Kräuter. Auf den 3.000 m² großen Feldern rings um das Schloss werden daneben rund 40 verschiedene Apfelsorten angebaut. Ferner gedeihen im Gewächshaus Tomaten, Paprika und Chilischoten. Abgerundet wird das ganzheitliche Konzept durch die artgerechte Freilandhaltung südamerikanischer Araucana-Hühner und die Zucht der eigenen Angus-Rinder. Im Gourmet-Bistro Blüchers genießen die Hotelgäste die mit regionalen Einflüssen bestückte französische Brasserieküche. Daneben lädt die gemütliche Bar 1842 zu einem Aperitif oder Absacker ein.

Spa-Wellness-Bereich wurde neu konzipiert

Neben der in Deutschland einzigartigen Sauerstoff-Sauna und dem in Norddeutschland einmaligen MicroSalt-Raum bieten unterschiedliche Innen- und Außensaunen, ein Kneipp-Gang und zahlreiche Entspannungs- und Beauty-Anwendungen ein rundum gelungenes Angebot. Als weiteres Highlight gilt der 25 m lange beheizte Außenpool mit herrlichem Blick auf den Schlosspark. Der Spa-Bereich wurde von Maren Brandt von 12.18 – die ihre vielfältigen Erfahrungen aus früheren Tätigkeiten in die Schloss-Spa eingebrachte – neu konzipiert. Unweit des Schlosses befindet sich die SPAworld Fleesensee, eine auf 6.000 m² umfassende Wasserwelt mit Strömungskanal, eine 52 Meter Rutsche mit Außensolebecken, einer großflächige Saunawelt und Fitness-Studio. Derzeit ist die Spa-World wegen Umbauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar.

Robinson Club Fleesensee im Dezember wiedereröffnet

Als Alternative zum Schlosshotel bietet sich der nach umfassenden Renovierungsarbeiten am 9. Dezember wiedereröffnete Robinson Club an. Sämtliche öffentlichen Bereiche wie die Lobby und die Haupt-Bar sowie die insgesamt 201 Zimmer wurden renoviert und mit einem neuen Design-Konzept versehen. Das Hotel eignet sich besonders für Familien mit Kleinkindern ab 3 Jahre. Die Zimmerpreise belaufen sich je nach Kategorie und Ausstattung von 140 Euro bis 196 Euro pro Nacht inklusive Vollpension.

Eldorado für Golfer

Der Golf-und-Country-Club: Driving-Range.

Der Golf-und-Country-Club: Driving-Range.

Auf der Anlage des Fleesensee-Resorts befindet sich zugleich der größte zusammenhängende Golfplatz Deutschlands. Die drei 18-Loch und zwei 9-Loch Golfplätze sind sowohl für Profis als auch für Anfänger geeignet. Die Golflandschaft wird durch ein großzügiges Übungsareal mit Driving Range, einer Golfschule ein Putting-, Pitching- und Bunkerareal zum Üben aller Spielsituationen und modernstes Videoanalyse- bzw. Simulationszentrum ergänzt. Im stilistisch sehr gelungenen Klubhaus Genusswerkstatt können Golfer kleine, raffinierte und leichte Snacks wie, Salate oder Sandwiches zu sich nehmen.

Gesamtes Sportangebot wird bis 2025 deutlich ausgebaut

Die Bar in der Genusswerkstatt.

Die Bar in der Genusswerkstatt.

Im Zuge der Neupositionierung der Resortanlage wird die Golfinfrastruktur – zugunsten einer “Active World” mit vielfältigen Sport-, Freizeit- und Wellnessangeboten – auf zwei Plätze zurückgefahren. Durch die Errichtung neuer Sportanlagen in Kombination mit einem neuen Sporthotel erweitert der Eigentümer 12.18 nicht nur das bestehende Hotelangebot, sondern will das Resort zu einem der führendem Urlaubsresorts Deutschlands ausbauen.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.