zurück



Die älteste Holztreppe Europas in den Salzwelten Hallstatt

Die Salzwelten Hallstatt sind seit diesem Jahr um eine Attraktion reicher. Eine prähistorische Holztreppe, die vermutlich älteste Europas, ist im neuen Bronzezeit-Kino 400 Meter unter Tage zu bewundern. Anhand einer fiktiven Geschichte, der neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zugrunde liegen, erhalten die Besucher Einblicke in die Jahrtausende alte Geschichte des Salzabbaus im Salzkammergut.

Das neue Bronzezeit-Kino wurde 400 Meter unter Tage rund um die älteste erhaltene Holztreppe Europas errichtet. - Foto: Visionas/NHM Wien

Das neue Bronzezeit-Kino wurde 400 Meter unter Tage rund um die älteste erhaltene Holztreppe Europas errichtet. – Foto: Visionas/NHM Wien

Im Jahr 2002 wurde im prähistorischen Teil des Hallstätter Salzbergs die älteste Holztreppe Europas freigelegt. Nach jahrelanger Forschungsarbeit wurde das Jahr 1344 v. Chr. als wahrscheinliches Baujahr ermittelt. Seit diesem Jahr ist die Treppe in den Salzwelten Hallstatt zu bewundern. Sie ist Mittelpunkt und Glanzstück im neuen Bronzezeit-Kino und hat sich bereits im ersten Jahr zu einem echten Besuchermagneten entwickelt.

400 Meter unter Tage errichteten die Salzwelten gemeinsam mit Mitarbeitern des Naturhistorischen Museums Wien und der Salinen Austria AG einen Kinosaal, in den die Besucher in die Geschichte des Salzabbaus lebensecht eintauchen können. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der 7000-jährigen Geschichte des Hallstätter Salzbergs, wurde die fiktive Geschichte des Hallstätter Buben Udlo entwickelt. Dabei wird erstmals eine Filmanimation direkt auf ein Originalfundstück projiziert. Auf diese Weise wird der harte Arbeitsalltag in der Bronzezeit veranschaulicht. Jahrtausende alte Geschichte trifft so auf High Tech und verbindet Wissenschaft mit dem Erlebnis Salzwelten.

Infos unter www.salzwelten.at/hallstatt und www.salzkammergut.at

 

 

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.