Beiträge vom 17. Juni 2019



Elsass im Herbst: Von Kühen, Milch und Käse

Wenn die Küeh von den Almen herabgetrieben worden sind, dann beginnt im Elsass die vielleicht schönste Zeit – und das ist der Herbst. Und Küeh sind, das ist nicht schwer zu übersetzen, die schwarz-weiß gesprenkelten, robusten Kühe der Vogesen. Sie haben auf uns auf ihren Hochweiden gewartet, während wir in der Ferme-Auberge du Treh noch eine Rast einlegten, auf einer Höhe von 1139 Metern. Übernachtet hatten wir in der Ferme Auberge le Grand Hêtre hoch über Metzeral bei Jean-Mathieu Spenlé, der uns die Ehre gab, mit seiner Familie an einem Tisch das Abendbrot zu essen. Dabei, und das ist die Besonderheit der Fermes Auberge, kommen fast nur Produkte des eigenen Hofes auf den Tisch, in unserem Fall ein Käse-Kartoffelauflauf, ein Baeckeoffe. Der Käse stammte natürlich aus dem Münstertal, einer der ersten Adressen Europas für dieses Milchprodukt. Weiterlesen