zurück



Südafrika-Tipps: Große Erlebnisse für kleines Geld

Oft sind es Kleinigkeiten, die für die ganz besonderen Momente im Urlaub sorgen. Für wenig Geld oder auch ganz kostenfrei können Besucher überall in Südafrika unerwartete Abenteuer und besondere Begegnungen erleben. Der aktuell sehr günstige Wechselkurs trägt dazu bei, dass Besucher sich ihren ganz individuellen Luxus in der Traumdestination am Kap erfüllen können.

Den Dickhäutern ganz nah kommt der Südafrka-Besucher im Addo Elephant National Park. - Foto: www.dein-suedafrika.de

Den Dickhäutern ganz nah kommt der Südafrka-Besucher im Addo Elephant National Park. – Foto: www.dein-suedafrika.de

Für viele Besucher gehört ein Wildlife-Erlebnis zum perfekten Südafrika-Urlaub dazu. Wer sich diesen Traum erfüllen will, muss dafür nicht tief in die Tasche greifen. Zwölf Euro kostet die Nationalpark-Gebühr im Hluhluwe-Imfolozi Nationalpark nahe Durban in der Provinz KwaZulu-Natal. Hier haben Safarifans beste Chancen, den Big Five zu begegnen. Der Park liegt mitten im Zululand und umfasst ca. 960 km².

Günstig übernachten können Gäste im Park beispielsweise als Selbstversorger im Safari Tented Camp Mpila für nur 50 Euro pro Nacht und Person. Der Addo Elephant National Park nahe Port Elizabeth im Eastern Cape kostet umgerechnet 16 Euro Eintritt. Neben einer großen Elefantenpopulation erleben Touristen hier Nashörner, Büffel, Antilopen und eine große Vielfalt an Vögeln. Safari-Zelte mit voll ausgestatteter Küche sind im Addo Rest Camp schon ab 50 EUR pro Nacht und Person zu bekommen, Proviant bringen die Gäste dabei selbst mit. Um möglichst kostengünstig auf Safari zu gehen, ist es empfehlenswert, im Vorfeld über einen Reiseveranstalter zu buchen und Frühbucher-Angebote zu nutzen. Alternativ fährt man mit dem eigenen Mietwagen durch die Nationalparks.

Apartheid-Museum und Emmarentia Dam

Die Metropole Johannesburg hat einiges an besonderen und günstigen Aktivitäten zu bieten. Das dortige Apartheid-Museum ist sehr beeindruckend und das meistbesuchte Museum des Landes. Eine wahre Oase nur sechs Kilometer von Johannesburgs Innenstadt entfernt, ist der Emmarentia Dam. Grüne Wiesen, Bäume und ein See bieten eine entspannte Umgebung für gemütliche Picknicks. Im Sommer finden hier viele Konzerte unter freiem Himmel statt. Gleich daneben befindet sich der Botanische Garten der Stadt, der wie auch der Emmarentia Dam kostenlos besucht werden kann.

Teeplantage bei Tzaneen in der Provinz Limpopo. - Foto: www.dein-suedafrika.de

Teeplantage bei Tzaneen in der Provinz Limpopo. – Foto: www.dein-suedafrika.de

Ein tolles und kostengünstiges Ausflugsziel von Kapstadt aus ist Simon‘s Town. Berühmt ist der Ort für die Pinguin-Kolonie am nahen Boulders Beach. Aber auch ein Besuch des kleinen Fischerdorfes selbst lohnt sich. Mit seinen historischen Gebäuden, kleinen malerischen Antiquitäten-Läden und gemütlichen Cafés versprüht der Sitz der südafrikanischen Navy seinen ganz eigenen Charme.

Anders als das verträumte Städtchen vermittelt die Promenade in Sea Point eher eine trendige Großstadtatmosphäre. Besucher können sich für drei Euro ein Rad schnappen und die beliebteste Joggingstrecke der Mother City erkunden. An den kostenlosen Outdoor-Gyms trainieren die Kapstädter mit Blick auf den Ozean oder spielen Frisbee, während Kinder auf Rollerblades um die Wette fahren. Hier ist der perfekte Ort, um an einer der zahlreichen Eisdielen einen kleinen Zwischenstopp einzulegen.

Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter: www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118. Aktuelle Reiseangebote deutscher Veranstalter unter www.dein-suedafrika.de/reiseangebote

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.