zurück



Dolomiten: Biken zwischen Fanes und Furkelpass

Tiefblauer Himmel, Fernsicht „zum Angreifen“, honiggelbe Lärchenwälder und die sagenhaften Dolomiten am Horizont: Mountainbiker haben im herbstlichen Olang am Kronplatz besonders schöne Aussichten – und sechs neu ausgeschilderte Uphill-Strecken im Visier.

Biker finden im Pustertal alles, war ihr Herz begehrt. - Foto: TVB Kronplatz / Alex Filz

Biker finden im Pustertal alles, war ihr Herz begehrt. – Foto: TVB Kronplatz / Alex Filz

Olang im Pustertal bietet für jede Übersetzung und jeden Ehrgeiz die passenden Routen: atemberaubende Trails im Naturpark Fanes-Sennes-Prags, rasante Downhillstrecken vom Kronplatz, einen „Dauerbrenner“ über den Furkelpass und sechs kleinere beschilderte MTB-Runden auf den Olanger Almen.

In Olang gibt es drei Bike-Verleihstellen, die den Gästen in den Sattel helfen. Geschulte Guides beraten bei der Wahl der passenden Route oder helfen im Pumptrail der Fahrtechnik auf die Sprünge. Außerdem sind alle der 55 km MTB-Routen von Olang aus längst „mit Links“ zu erreichen: auf www.kronplatz.com/mtb-olang gibt es ausführliche Routenbeschreibungen. Alle sind gemäß Südtiroler MTB-Leitsystem mit Informationen zu Richtungen, Distanzen und Höhendifferenzen ausgeschildert.

Ohne lange Anfahrtswege erreichbar

Einige von ihnen sind ideal für Einsteiger – und alle sind von Olang ohne lange Anfahrtswege erreichbar. Rundtouren führen nach Gassl, Bad Bergfall, auf die Angerer Alm, die Lanzwiesen Alm und auf die Brunst Alm. Reiz-, aber auch anspruchsvoll, sind eine Kronplatz-Umrundung (50 km) und die Tour auf die sonnige Kuppe des Kronplatz, der schon zweimal Ziel einer Giro d’Italia-Bergetappe war. Downhiller nehmen bergwärts eine der Kabinenbahnen an den Talstationen in Olang, Reischach oder am Furkelpass – und talwärts eine von vier Downhill-Strecken.

Rennradler finden eine ideale Trainingsstrecke auf dem nahe gelegenen Furkelpass, der gleichzeitig das Tor in den Naturpark Fanes-Sennes-Prags und die Dolomiten bildet. Weil Olang direkt am 105 Kilometer langen Pustertaler Radweg liegt und einen eigenen Zugbahnhof hat, satteln auch Radwanderer und E-Biker auf und um. Die 44 Kilometer am Pustertaler Radweg zwischen Innichen und Lienz in Osttirol sind ideal für Familien, da es beständig flussabwärts geht. Ein Abstecher lohnt sich in die Seitentäler zum Antholzer See (20 km) oder zum Pragser Wildsee (18 km).

Infos unter www.olang.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.