Reisegeschichten

Rupertiwinkel: Eine Naturkulisse wie aus dem Bilderbuch

Eine Wanderung um den Höglwörther See ist bei einem Besuch im Rupertiwinkel unerlässlich; das einmalige Kleinod und die malerisch gelegene Klosteranlage verzaubern jeden Gast. - Foto: Berchtesgadener Land Tourismus

Wer auf der A8 von Salzburg kommend Richtung Norden fährt, wird nach wenigen Kilometern unweigerlich ein weithin sichtbares Gotteshaus mit mächtigem Kirchturm sehen, das, auf einem Hügel thronend – fast schon drohend – regelrecht senkrecht in den weiß-blauen bayerischen Himmel aufragt. Es ist die Katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt der Gemeinde Anger, eine spätgotische Anlage, die weit und breit ihres gleichen sucht. Ein Stopp in der idyllischen Gemeinde lohnt in jedem Fall, nicht nur wegen der Kirche. Ein längerer Aufenthalt im Rupertiwinkel, also ganz im Südosten Oberbayerns nahe der Grenze zu Österreich, sowieso. Denn es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Weiterlesen

Die bunten Berge der Quebrada de Humahuaca

Serranías del Hornocal, Humahuaca.

Nördlich von Salta und San Salvador de Jujuy, eingebettet in die Quebrada de Humahuaca, findet der Reisende eine faszinierende und vielfarbige Bergwelt, in welcher indigene  Bräuche mehr als anderswo in Argentinien noch erlebt und erfahren werden können: Indigenes Kunsthandwerk, die Küche der Anden und eine Kultur, in der sich prä-kolumbische und christliche Einflüsse in einer spannenden Mixtur verbinden. Dazu diese unbeschreiblichen Farben in der Natur – phantastisch! Weiterlesen

Swarovski Kristallwelten: Ein funkelnder Ort des Staunens

Die Swarovski Kristallwelten sind mittlerweile welbekannt, auch durch ihr einzigartiges Aussehen – dem weithin sichtbaren Kopf des Riesen. - Foto: Dieter Warnick

Inmitten der Tiroler Bergwelt, in der nur 8000 Einwohner großen Markt-gemeinde Wattens vor den Toren Innsbrucks, erwartet die Besucher der Swarovski Kristallwelten – ob bei Sonnenschein oder Regen – ein ständig wechselndes, faszinierendes kristallines Schauspiel. Wo früher Äcker, Felder, Wälder und Wiesen waren, da erstreckt sich seit dem vergangenen Jahr ein 7,5 Hektar großes, weitläufiges Gelände mit zahlreichen neuen Facetten, das Groß und Klein, Jung und Alt, Kristallfans und Kunstliebhaber sowie Reich und weniger Reich in seinen Bann zieht. Weiterlesen