zurück



Zell am See-Kaprun: Skiberg Thumersbach erwacht neu

Wiedereröffneter Skiberg, Schneeschuhwanderungen zum ICE CAMP auf 2600 Meter und Skitourengehen und Skifahren auf dem Kitzsteinhorn: Die Region Zell am See-Kaprun überrascht mit spannenden Neuheiten und erweitertem Wintersportangebot für die Saison 2014/15. Nach rund 15 Jahren Dornröschenschlaf bietet der Ronachkopf in Thumersbach neue Routen für die alternativen Sportarten Skitourengehen und Schneeschuhwandern..

Skiberg Thumersbach nach 15 Jahren neu eröffnet

Wo einst Skifahrer ihre Schwünge durch den Schnee gezogen haben, erleben alternative Wintersportler nun Entspannung und Ruhe beim Bergaufgehen. Die neuen Routen auf dem Skiberg Ronachkopf versprechen Skitourengehern und Schneeschuhwanderern ein eindrucksvolles Panorama auf die Schmittenhöhe, Zell am See und die Hohen Tauern. Die Strecke ist rund 2,5 Kilometer lang und überwindet 500 Höhenmeter. Je nach Schneelage sind die Touren von Anfang Dezember bis Mitte April möglich.

Leise Schritte im Tiefschnee

Bei der neuen geführten Schneeschuhwanderung erleben die Teilnehmer immer mittwochs atemberaubende Ausblicke und Tiefschnee pur. – Foto: Zell am See-Kaprun

Bei der neuen geführten Schneeschuhwanderung erleben die Teilnehmer immer mittwochs atemberaubende Ausblicke und Tiefschnee pur. – Foto: Zell am See-Kaprun

Bei der neuen geführten Schneeschuhwanderung von 7. Januar bis 1. April 2015 erleben die Teilnehmer immer mittwochs atemberaubende Ausblicke in die umliegende Bergwelt und Tiefschnee pur. Der eineinhalbstündige Aufstieg erfolgt vom Alpincenter aus. Die einzigartige Eis- und Schneewelt, die aus rund 60 Tonnen Eis und 5000 Kubikmeter Schnee besteht, bildet von Januar bis April 2015 auf 2600 Metern den stylischen Treffpunkt auf dem Kitzsteinhorn. Drei miteinander verbundene Iglus mit jeweils zwölf Metern Durchmesser, eine Ice Bar und ein gemütliches Sonnendeck erwarten die Besucher.

Zwei neue Skitourenrouten auf dem Gletscher

Die neue Skiroute auf dem Skiberg Ronachkopf versprechen ein eindrucksvolles Panorama. – Foto: Zell am See-Kaprun

Die neue Skiroute auf dem Skiberg Ronachkopf versprechen ein eindrucksvolles Panorama. – Foto: Zell am See-Kaprun

Bereits seit Oktober können Sportler zwei unterschiedliche Skitouren auf dem Kitzsteinhorn erkunden. Die Seilbahn führt direkt hinauf zum Langwiedboden auf 1976 Meter, wo der Info Point über das geeignete Verhalten, die aktuelle Schneelage und alpine Herausforderungen informiert. Die Touren „Eisbrecher“ mit rund 900 Höhenmetern und „Schneekönigin“ mit 474 Höhenmetern führen jeweils entlang des Pistenrandes. Der beliebte Sport dient nicht nur dazu, die Kondition auf großer Höhe zu trainieren, sondern ermöglicht es auch, das Skifahren von seiner ursprünglichsten Seite zu erleben.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.